Crowdsourcing mit testCloud

testCloud schickt Web-Surfer auf Fehlersuche

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Das Berliner Startup testCloud mobilisiert freiberufliche IT-Profis und gewöhnliche Internet-User für Funktions-, Security- und Usability-Checks. Wer einen Bug findet, bekommt Geld.
Foto: TestCloud

Die Idee, aus dem großen Pool der Internet-Nutzer und freiberuflichen IT-Experten Tester für neue Apps und Web-Anwendungen zu rekrutieren, scheint anzukommen - zumindest bei diversen Juroren. Das Management-Beratungshaus Detecon ehrten die Macher von TestCloud Mitte Oktober mit dem ICT Award in der Kategorie "Innovation". Im März 2012 hatte das Unternehmen schon den Innovator ´s Pitch 2012 des IT-Branchenverbands Bitkom gewonnen.

Grund genug, das Unternehmen samt Geschäftsmodell genau unter die Lupe zu nehmen. Für die COMUTERWOCHE haben dies Carlo Velten und Steve Janata, beide Senior Advisor bei der Experton Group getan:

Unternehmenshintergrund und Marktsegment

Mit der Gründung der testCloud.de GmbH im September 2011 haben sich Thomas Grüderich (CSO), Jan Schwenzien (CTO) Carsten Lebtig (COO) ein zentrales Problem im Rahmen der Softwareentwicklung vorgenommen - und zwar ein schnelles und kosteneffizientes Software-Testing im Rahmen des Entwicklungsprozesses zu ermöglichen.

Die große Marktchance ergibt sich durch die Vielzahl an neuen Websites, mobilen Apps und Unternehmensanwendungen, die im Rahmen der "Cloud-Revolution" entstehen. ISVs und Startups entwickeln ihre Lösungen als Software-as-a-Service, Werbeagenturen konzipieren Kampagnen-Websites und mobile Apps für ihre Kunden und auch große Unternehmen vertrauen zunehmend auf Software aus dem Netz - egal ob im Bereich Personalwesen oder Social Collaboration.

Dabei verschlingt des Testing der Applikationen einen nicht unerheblichen Teil des Entwicklungsbudgets. Experton Group geht - je nach Softwarekategorie - von 20 bis 40 Prozent aus. Vor dem Hintergrund eines Marktvolumens von rund 42 Milliarden Euro, erscheint das von testCloud.de adressierte Marktsegment als äußerst attraktiv, zumal der Fokus auf den webbasierenden und mobilen Applikationen liegt. Insofern lässt sich konstatieren, dass die drei Gründer und ihre Investoren sich das richtige Marktsegment ausgesucht haben.

Produktstrategie und Innovationsleistung

Zugegebenermaßen ist das Software-Testing ein langjährig etablierter Markt, in dem derzeit noch die großen IT-Service-Provider wie IBM, Wipro oder Accenture den Ton angeben. In deren Geschäftsmodell testet meist eine ausgewählte, kleinere Zahl an festangestellten Experten die Softwareanwendung eines Kunden. Somit wird Software-Testing zu einer relativ kostspieligen und langwierigen Angelegenheit.

Hier liegt auch der Innovationsbeitrag von des Startups und der Mehrwert des angebotenen Testing-Service. Durch einen Pool von Entwicklungs- und Testing-Experten, der über das Internet nach dem Modell des "Crowdsourcings" gesteuert und beständig erweitert wird, können Aufträge schneller und flexibler abgewickelt werden als bisher. So kann testCloud.de bis zu 3.000 qualifizierte Tester im Rahmen eines Projektes aktivieren. Diese arbeiten direkt in einer web-basierenden Konsole, in der die Fehler dokumentiert werden. Eine Übernahme der Fehler in das Ticketingsystem des Auftraggebers ist möglich und somit auch die Nutzung im Rahmen der Entwicklung von Enterprise-Lösungen. Um diese Zielgruppe bedienen zu können, bietet testCloud.de zudem individuelle Betriebs- und Sicherheitskonzepte.

TestCloud.de liefert seine Leistungen in klar abgegrenzten Bündeln, so dass sich Kunden schnell zurechtfinden. Das Angebotsspektrum reicht von standardisierten Paketen zum Testen von Web-Sites oder mobilen Apps (Beispiel: 25 Tester, 2 Tage inklusive Bug-Export zum Beispiel in Jira oder Redmine) bis hin zu maßgeschneiderten Tests für Unternehmenslösungen. Dem Sicherheits- und Vertrauensbedürfnis kommt der Anbieter nach, indem er beispielsweise die Test-Anwendungen auf den internen Systemen betreibt oder VPN-Zugänge zum Kunden legt. Auch stehen in diesem Modell die Tester unter NDA (Non Disclosure Agreement; Verschwiegenheitsvereinbarung).

Der Service umfasst ein breites Spektrum. So lassen sich Anwendungen nach den relevanten Kategorien Funktionen, Sicherheit, Lokalisierung und Usability testen. Bei Web-Sites erfolgt das Testing über alle gängigen Browser und Betriebssysteme hinweg. Bei mobilen Apps werden die gängigen Betriebssystemversionen, Hersteller und Gerätetypen abgedeckt, was primär über den großen Pool an Testern ermöglicht wird.

Wettbewerbsfähigkeit und Relevanz im deutschen Markt

Obwohl das Unternehmen erst seit rund einem Jahr operativ tätig ist, kann es schon auf eine Reihe namhafter Kunden und einen beständig wachsenden Pool an Software-Testern verweisen. So vertrauen unter anderem Zalando, Qype und erste Unternehmenskunden auf den cloud-basierten Testing-Service. Experton Group schätzt die Wettbewerbsfähigkeit von testCloud.de als überdurchschnittlich hoch ein. Dies resultiert aus einer Reihe von Faktoren zu denen maßgeblich, die gute Usability der Testumgebung, der große Pool an qualifizierten Testern und das attraktive Preissystem zählen.

Die Tester werden nur für die vom Kunden abgenommene Fehler bezahlt und nicht nach Zeit, wie dies in den meisten traditionellen Modellen der Fall ist. IT-Dienstleister berechnen klassischerweise die Arbeitszeit der eigenen Mitarbeiter im Rahmen eines Testzyklus. Hinzu kommt, dass testCloud.de sich derzeit auf das schnell wachsende Segment der cloud-basierten Services und mobilen Apps fokussiert, in dem die etablierten Akteure bisher kein wettbewerbsfähiges Angebot bieten. Denn Agilität und "Time-to-Market" sind mittlerweile die ausschlaggebenden Erfolgsfaktoren. So lässt sich die Zeitspanne für das Software-Testing einer Kampagnen- oder E-Commerce-Site nicht beliebig in die Länge ziehen.

Bedenkt man zudem, dass Software-Fehler zu direkten Einbußen im E-Commerce führen oder auch den Erfolg von großangelegten Online-Werbekampagnen gefährden können, so sollten sich auch mittelständische und große Unternehmen für derartige Service interessieren, um die Transformation ihrer Geschäftsmodelle und -Prozesse in Richtung "Digitale Welt" erfolgreich zu gestalten. Im Cloud-Zeitalter, wo jeder Wettbewerber nur einen Klick entfernt ist, sollte die Fehlerquote der eigenen Cloud-Services bei Null liegen.

Da ähnliche Unternehmen mit US-Ursprung, wie zum Beispiel utest.com derzeit noch nicht oder nur verhalten auf dem deutschen Markt aktiv sind, nimmt testCloud.de eine klare Vorreiterrolle ein. Hinzu kommt, dass die Gründer die derzeit wohl größte Testing-Community im deutschsprachigen Markt aufgebaut haben. Der lokale Flavor (Tester in gleicher Zeitzone, Muttersprache etc.) ist ein nicht zu unterschätzendes Kriterium.

Für die Tester selber ist das Modell ebenfalls attraktiv. Bezahlt wird nach der Anzahl der gefunden Bugs, was größtmögliche Freiheit bei der Ausgestaltung der eigenen Arbeitszeit und -weise bedeutet. Außerdem ist das Modell auch für Menschen spannend, die nicht originär mit dem IT-Markt verbunden sind, da es sich bei vielen Aufträgen vorwiegend um Funktionstests handelt (etwa E-Commerce), die keine tiefgehenden Software- und oder Programmierkenntnisse verlangt.

Fazit Experton Group

Carlo Velten (links) und Steve Janata: testCloud.de zeigt, welches Potenzial in der Kombination von Cloud, Mobility und E-Commerce steckt.
Carlo Velten (links) und Steve Janata: testCloud.de zeigt, welches Potenzial in der Kombination von Cloud, Mobility und E-Commerce steckt.
Foto: Experton Group

Der Fall testCloud.de zeigt deutlich das Markt- und Innovationspotenzial, das sich durch die Verbreitung von E-Commerce, Cloud Computing und dem mobilen Internet ergibt, und welche IT-Dienste durch Synergien möglich sind. Die Unternehmen stehen unter dem Druck, ihre klassischen Geschäftsmodelle und -Prozesse in die Cloud zu verlagern, um im Wettbewerb standzuhalten. Immerhin werden in Deutschland in 2012 knapp 30 Milliarden Euro mit dem Online-Handel umgesetzt. Unternehmen wie testCloud.de werden davon auch zukünftig profitieren, verschaffen sie doch denjenigen einen Zeit- und Kostenvorteil, die sich schon heute auf den digitalen Wandel eingestellt haben. (jha)

Teaserbild: goodluz/Fotolia.com