Triple-Core-MAX-Controller

Test - Samsung SSD 470 Series

Christian Vilsbeck
Christian Vilsbeck ist als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf längjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück. Außerdem betreut der vor seiner Fachredakteurslaufbahn als Laboringenieur tätige Experte das Themenfeld Storage und beschäftigt sich viel mit Smartphones und Tablets.
Samsung setzt bei der SSD 470 Series komplett auf eigene Komponenten. Mit dem Triple-Core-Controller MAX, 256 MByte Cache und MLC-NANDs will Samsung "Bestleistung" bieten. Im Test muss sich die SSD 470 allerdings starker Konkurrenz stellen.

Produktdaten: Beim Blick auf die Verpackung von Samsungs SSD 470 Series fällt ein geschicktes Marketing auf: 470 MB/s Transferrate sind prominent aufgedruckt. Samsung addiert einfach die Leserate von 250 MByte/s und die Schreibleistung von 220 MByte/s. Der Hersteller gibt die Einzelwerte auch an, aber die 470 MByte/s fallen natürlich primär ins Auge.

Durch ihre SATA-II-Schnittstelle ist bei theoretischen 300 MByte/s sowieso Schluss, SATA 6 Gb/s ist bei den angegebenen Einzelwerten nicht notwendig. Die 2,5-Zoll-SSDs der 470 Series bietet Samsung mit 64, 128 und 256 GByte Kapazität an. Bei den Flash-ICs setzt der Hersteller auf MLC-NANDs aus eigenem Hause. In unserem Testsample mit 128 GByte sind 16 MLC-NANDs vom Typ Samsung K9LCGD8U1M verbaut. Die Ansteuerung der 64-Gbit-Speicherbausteine übernimmt Samsungs 3-Core MAX Controller S3C29MAX01, der auf einer ARM-Architektur basiert. Dem MAX Controller steht ein 256 MByte großen Cache zur Seite. Der Datenpuffer setzt sich aus zwei 128 MByte großen DDR2-SDRAMs vom Typ Samsung K4T1G164QE zusammen.

Samsungs SSD 470 Series unterstützt eine automatische Garbage Collection sowie den TRIM-Befehl. Das speziell für SSDs entwickelte ATA-Kommando ändert die Löschstrategie und beschleunigt so Schreibzugriffe. Samsung spezifiziert die Serie 470 mit einer MTBF von 1.500.000 Stunden und gewährt drei Jahre Garantie.

Die getestete 128-GByte-Version der 470 Series mit der Modellnummer MZ-5PA128 kostet bei typischen Online-Händlern zirka 190 Euro. Für die 64-GByte-Variante MZ-5PA064 sind zirka 100 Euro fällig, das 256-GByte-Modell MZ-5PA256 kostet etwa 380 Euro (Stand Preise: 08.06.11).

Newsletter 'Server+Storage' bestellen!