Triple-Core-MAX-Controller

Test - Samsung SSD 470 Series

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf eine langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Samsung setzt bei der SSD 470 Series komplett auf eigene Komponenten. Mit dem Triple-Core-Controller MAX, 256 MByte Cache und MLC-NANDs will Samsung "Bestleistung" bieten. Im Test muss sich die SSD 470 allerdings starker Konkurrenz stellen.

Produktdaten: Beim Blick auf die Verpackung von Samsungs SSD 470 Series fällt ein geschicktes Marketing auf: 470 MB/s Transferrate sind prominent aufgedruckt. Samsung addiert einfach die Leserate von 250 MByte/s und die Schreibleistung von 220 MByte/s. Der Hersteller gibt die Einzelwerte auch an, aber die 470 MByte/s fallen natürlich primär ins Auge.

Durch ihre SATA-II-Schnittstelle ist bei theoretischen 300 MByte/s sowieso Schluss, SATA 6 Gb/s ist bei den angegebenen Einzelwerten nicht notwendig. Die 2,5-Zoll-SSDs der 470 Series bietet Samsung mit 64, 128 und 256 GByte Kapazität an. Bei den Flash-ICs setzt der Hersteller auf MLC-NANDs aus eigenem Hause. In unserem Testsample mit 128 GByte sind 16 MLC-NANDs vom Typ Samsung K9LCGD8U1M verbaut. Die Ansteuerung der 64-Gbit-Speicherbausteine übernimmt Samsungs 3-Core MAX Controller S3C29MAX01, der auf einer ARM-Architektur basiert. Dem MAX Controller steht ein 256 MByte großen Cache zur Seite. Der Datenpuffer setzt sich aus zwei 128 MByte großen DDR2-SDRAMs vom Typ Samsung K4T1G164QE zusammen.

Samsungs SSD 470 Series unterstützt eine automatische Garbage Collection sowie den TRIM-Befehl. Das speziell für SSDs entwickelte ATA-Kommando ändert die Löschstrategie und beschleunigt so Schreibzugriffe. Samsung spezifiziert die Serie 470 mit einer MTBF von 1.500.000 Stunden und gewährt drei Jahre Garantie.

Die getestete 128-GByte-Version der 470 Series mit der Modellnummer MZ-5PA128 kostet bei typischen Online-Händlern zirka 190 Euro. Für die 64-GByte-Variante MZ-5PA064 sind zirka 100 Euro fällig, das 256-GByte-Modell MZ-5PA256 kostet etwa 380 Euro (Stand Preise: 08.06.11).