Netzwerkspeicher

Synology Diskstation DS212+ im Test

23.02.2012
Von Ines  Walke-Chomjakov
Das NAS-Leergehäuse Synology Diskstation DS212+ bietet zwei Plattenschächte. Im Test erweist es sich als flotte Datenzentrale mit vielen Funktionen.
Synology Diskstation DS212+
Synology Diskstation DS212+

Der Netzwerkspeicher Synology Diskstation DS212+ ist ein NAS-Leergehäuse, das ausschließlich ohne Festplatten angeboten wird. In die zwei Schächte lassen sich sowohl 2,5-Zoll- als auch 3,5-Zoll-Platten einbauen. Das Synology-NAS ist für fortgeschrittene Anwender gedacht, die die Diskstation DS212+ unter anderem auch für das eigene Webseiten-Hosting einsetzen wollen.

Handhabung - viele Funktionen

Die Fülle an Funktionen der Synology Diskstation DS212+ ist auf den ersten Blick eher verwirrend. Trotzdem bleibt die Verwaltungs-Software Diskstation Manager (DSM), die sich per Browser erreichen lässt, übersichtlich. Ab Werk vergibt Synology kein Passwort. Der Anwender richtet es vielmehr während der Installation selbst ein. Dieser Ansatz unterscheidet sich von vielen NAS-Anbietern, die gerne "Password" oder "Admin" für den Erstzugriff aufs NAS verwenden.