Beschädigtes Display

Smartphone-Daten trotz defekten Displays retten

Nach einem Sturz ist der Bildschirm eines Smartphones oder Tablet in den meisten Fällen kaputt - und das macht die Daten-Rettung besonders schwierig, aber nicht immer unmöglich. Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie trotzdem an Bilder und Kontakte kommen.
Wie Sie trotz Dunkelheit auf dem Bildschirm dennoch an ihre Daten kommen.
Wie Sie trotz Dunkelheit auf dem Bildschirm dennoch an ihre Daten kommen.

Zwar gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Daten eines Smartphones oder Tablets zu retten, auch wenn der Bildschirm beschädigt und die Bedienung unmöglich ist. Trotzdem gelingt es nicht immer, Zugriff auf diese Daten zu erhalten. Befinden sich noch wichtige Informationen auf dem Smartphone, suchen Sie eine entsprechende Reparaturwerkstatt auf. Weisen Sie darauf hin, nicht die Daten zu löschen und keine Firmware-Updates einzuspielen. So haben Sie eine Chance, an Ihre persönlichen Daten zu kommen.

Szenario 1: Kein Sperrbildschirm

Ist auf Ihrem Mobilgerät keine Display-Sperre eingerichtet, haben Sie Glück im Unglück! In diesem Fall booten Sie Ihr Smartphone wie gewohnt, verbinden es mit Ihrem Computer und sichern die gewünschten Daten über den Windows Explorer. Sollten Sie nicht genau wissen, in welchem Verzeichnis sich diese befinden, nutzen Sie am besten die Software, die der Hersteller für Ihr Smartphone vorsieht und die Ihnen einen Backup-Modus für die Daten auf Ihrem Smartphone bietet.

Szenario 2a: Sperrbildschirm vorhanden, kein USB-Debugging aktiviert

Einer der schwierigsten Fälle ist ein vorhandener Sperrbildschirm, falls Sie kein USB Debugging aktiviert haben. Damit ist kein direkter Zugriff auf Ihr Smartphone möglich. Sie könnten noch die Sperre überwinden, falls Ihr Smartphone über eine USB-Schnittstelle On-the-Go (OTG) verfügt. Dies lässt sich per Suchmaschine und „<Handymodell> OTG“ ermitteln, etwa „Samsung Galaxy S6 OTG“.

Unterstützt Ihr Smartphone OTG, lässt sich unter Umständen die PIN oder das Muster mit einer USB-Tastatur oder USB-Maus eingeben.
Unterstützt Ihr Smartphone OTG, lässt sich unter Umständen die PIN oder das Muster mit einer USB-Tastatur oder USB-Maus eingeben.

In diesem Fall ist es möglich, mithilfe eines OTG-Adapters entweder eine Maus oder eine Tastatur anzuschließen und damit das Muster oder den PIN-Code einzugeben. Danach ist das Smartphone entsperrt, und Sie können wie in "Szenario 1" die Datensicherung durchführen.

Einen OTG-Adapter kann man für etwa einen Euro über den Fachhandel bestellen.

Szenario 2b: Sperrbildschirm vorhanden, kein USB-Debugging aktiviert

Eine besondere Lösung gibt es für Samsung-Geräte, falls sie den Dienst „Find My Mobile“ unterstützen und Sie sich dort angemeldet haben. Rufen Sie die Website des Dienstes auf, geben Ihre Mailadresse und das Passwort ein, mit dem Sie bei Samsung registriert sind. Wählen Sie das registrierte Gerät mit dem defekten Bildschirm, deaktivieren Sie den Sperrbildschirm. Dann sichern Sie mit Samsung Kies Ihre Daten.

Unterstützt Ihr Samsung Smartphone „Find My Mobile“ und ist der Dienst aktiviert, lässt sich darüber der Sperrbildschirm deaktivieren.
Unterstützt Ihr Samsung Smartphone „Find My Mobile“ und ist der Dienst aktiviert, lässt sich darüber der Sperrbildschirm deaktivieren.