Big-Data-Projekte meistern

Sieben Schritte zur erfolgreichen NoSQL-Einführung

DACH Sales Director bei MarkLogic
Der Wechsel auf eine NoSQL-Datenbank kann ein komplexes Unterfangen sein. In der Praxis haben sich 7 Schritte für eine erfolgreiche NoSQL-Einführung bewährt.

Daten haben einen großen Einfluss auf die Innovation und das Wachstum von Unternehmen. Immer häufiger jedoch stoßen traditionelle relationale Datenbanken bezüglich der Komplexität und des Volumens an Grenzen. Viele Unternehmen erkennen, dass NoSQL-Datenbanken die nötige Flexibilität, Skalierbarkeit, Leistung und Verfügbarkeit bieten, um heterogene Daten zu nutzen oder Big-Data-Herausforderungen zu meistern. In der Praxis ist es allerdings nicht immer einfach, bestehende IT-Systeme um NoSQL-Datenbanken zu ergänzen.

In der Praxis haben sich 7 Schritte für eine erfolgreiche NoSQL-Einführung bewährt.
In der Praxis haben sich 7 Schritte für eine erfolgreiche NoSQL-Einführung bewährt.
Foto: alphaspirit - shutterstock.com

Die folgenden sieben Schritte beschreiben ein bewährtes Vorgehen für eine NoSQL-Implementierung:

1. Erstellen Sie einen soliden, anschaulichen Use Case

Dieser Schritt mag selbstverständlich scheinen, wird jedoch in vielen Unternehmen - oft aus zeitlichen Gründen - außer Acht gelassen. Dabei handelt es sich um einen entscheidenden Aspekt, der gewährleistet, dass der Wert von NoSQL klar erkennbar wird.

2. Ermitteln Sie die Schwachpunkte der vorhandenen Datenbank

Nachdem Sie die Anwendung klar definiert haben, sind Sie möglicherweise versucht, vorhandene Tools zu nutzen, mit denen Ihr Team bereits vertraut ist.

Insbesondere für Projekte, in denen viele unterschiedliche Datenquellen integriert werden müssen, sind vorhandene ETL-Lösungen oftmals zeitaufwändig und kostenintensiv. NoSQL bietet hier eine echte Alternative für die Integration von Daten aus Silos.

3. Stellen Sie sich auf Unterbrechungen ein

Die Einführung von neuen Technologien kann mit Unterbrechungen sowie Störfaktoren einhergehen - und NoSQL ist da keine Ausnahme. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich entsprechend vorzubereiten. Häufig versuchen Unternehmen, NoSQL genauso zu verwenden wie ein klassisches SQL-System, und scheitern damit. Es ist wichtig, dass das Team auf den neuen NoSQL-Ansatz geschult wird, denn er unterscheidet sich deutlich von dem einer relationalen Datenbank. Lernen Sie, wie Sie das Potenzial dieses neuen Modells optimal ausschöpfen können.

Darüber hinaus müssen Sie sich die Unterstützung von Entscheidungsträgern und Implementierungsteams sichern. Die Initiative kann am kleinsten Detail oder an der Implementierung an sich scheitern - oder eben nicht. Das Projekt steht und fällt mit dem Engagement der Akteure. Daher ist es wichtig, dass diese beiden Gruppen voll dahinterstehen.

4. Beginnen Sie mit kleinen Projekten und skalieren Sie bei Bedarf

Dank der skalierbaren NoSQL-Architektur auf Grundlage von Commodity-Hardware und der Datenmodell-Flexibilität können Sie zunächst mit einem kleinen Projekt beginnen und später skalieren. Sie werden erstaunt sein, wie schnell sich aus unstrukturierten Daten wertvolle Informationen gewinnen lassen.

5. Überdenken Sie die Prozesse

Von entscheidender Bedeutung ist es, nach der Implementierung von NoSQL die Prozesse neu zu evaluieren. Wenn Sie Prozesse unverändert lassen, beeinträchtigen Sie möglicherweise die Ausbeute an wertvollen Informationen, die sie gewinnen können. Entwickeln Sie gemeinsam mit Architekten und Entwicklern neue Prozesse, die die Funktionen optimal ausschöpfen, und sichern Sie sich die Unterstützung der einzelnen Abteilungen.

6. Entwickeln Sie NoSQL-Fähigkeiten

Ermitteln Sie die Kollegen in Ihrem Unternehmen, die über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, um die Prozesse für die Anwendungsentwicklung sowie die Systemarchitektur für NoSQL zu modifizieren. Kollegen mit Fachwissen zu relationalen Datenbanken können sich in der Regel problemlos in NoSQL einarbeiten, sofern sie die nötige Zeit dafür bekommen. Aus diesem Grund sind NoSQL-Schulungen von entscheidender Bedeutung.

7. Tauschen Sie sich mit anderen aus

Bei der Implementierung von disruptiven Technologien kommt es vor allem auf die Erfahrung an. Tauschen Sie sich mit anderen aus und lernen Sie von denen, die NoSQL bereits implementiert haben. Sprechen Sie mit Kollegen im Bereich Technik ebenso wie mit HR-Mitarbeitern, um zu erfahren, wie Sie eine erfolgreiche Implementierung gewährleisten können.

Fazit

Der Wechsel von einer relationalen Datenbank zu NoSQL mag auf den ersten Blick wie eine große Herausforderung erscheinen. Doch wenn Sie die Schritte sorgfältig planen, ist Ihr Unternehmen auf dem besten Weg, sich alle Vorteile von NoSQL zu erschließen. Dank der Flexibilität, Leistung und Verfügbarkeit von NoSQL werden Sie künftig besser in der Lage sein, aktuelle Big-Data-Anforderungen zu erfüllen. (wh)