Schlanker All-In-One-PC

Shuttle X 5000TA

01.07.2009
Von Miachael Schmelzle und Alexander Kuch
Der All-In-One-PC Shuttle X 5000TA arbeitet dank Intel Atom sehr leise und sparsam. Der Test prüft, ob auch die Bildqualität des Touchscreen überzeugt.

All-In-One-PC im Test: Shuttle X 5000TA

Alleskönner selber bauen: Der Shuttle X 5000TA basiert auf dem Barebone X50, den Sie individuell mit Arbeitsspeicher, Festplatte und Betriebssystem bestücken können. Die komplett konfigurierte Variante Shuttle X 5000TA in unserem Test orientiert sich bei der Hardware mit 1 GB RAM und 160-GB-Festplatte am Standard, den der Asus Eee Top ET1602 vorgegeben hat. Dank der momentan rechenstärksten CPU aus der Atom-Baureihe, dem Dual-Core Intel Atom 330, läuft sogar Windows Vista auf dem All-In-One-PC.

Ausstattung: Shuttle präsentiert mit dem Barebone X50 ein interessantes Konzept. Ein All-In-One-PC zum Selberbauen zeigt, dass der Barebone-Pionier den Anwender nicht auf eine Standardkonfiguration festnageln will. Der Barebone Shuttle X50 setzt auf die bekannte Chipsatzgrafik Intel GMA950 und noch nicht auf den starken ION-Chipsatz von Nvidia. Zur festen Ausstattung des All-In-One-PC gehören ein Gigabit-LAN-Anschluss sowie schnelles WLAN nach dem Standard 802.11n.

Der Touchscreen des Shuttle X 5000TA
Der Touchscreen des Shuttle X 5000TA

Das 15,6-Zoll-Display des Shuttle X 5000TA im Breitbildformat besitzt Touchscreen-Funktionalität. Sie können zwar Display-Helligkeit und -Kontrast an der Gehäuseseite verstellen, doch selbst bei voll aufgedrehtem Regler bleibt das Kontrastverhältnis zu gering. Verwenden Sie den All-In-One-PC in einer hellen Umgebung, ist das Bild auch bei maximaler Helligkeits- und Kontrasteinstellung recht trübe. Zudem leidet das Display an einer ungünstigen Blickwinkelabhängigkeit: Wenn Sie nicht direkt vor dem Display sitzen, nimmt die Farbbrillanz des Bildes rapide ab.

Shuttle spendiert seinem All-in-One-PC X 5000TA einen Touchscreen, allerdings gibt es keine spezielle Touch-Oberfläche wie beim HP Touchsmart IQ820 oder Asus Eee Top ET1602. Unter Windows tippen Sie Desktop-Symbole problemlos mit dem Finger an, für Menüs und Text-Links im Browser benötigen Sie allerdings einen Zeigestift. Shuttle ist außer MSI der bislang einzige Hersteller, der seinem All-in-One-PC X 5000TA einen Zeigestift beilegt - dieser versteckt sich im weißen Design-Gehäuse. Der All-In-One-PC ist dank seiner schlanken Bauweise kaum breiter als ein TFT-Display. Der Preis dafür: Ein optisches Laufwerk fehlt.

Der Standfüß des Shuttle X 5000TA ist gleichzeitig Tragegriff.
Der Standfüß des Shuttle X 5000TA ist gleichzeitig Tragegriff.

Den Standfuß des All-In-One-PCs können Sie um 180 Grad nach oben klappen - in dieser Stellung dient er als Tragegriff für das Gerät. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Standfuß abzuschrauben. Die Bohrung entspricht dem VESA-Standard - mit einer entsprechenden Halterung hängen Sie den All-In-One-PC problemlos an die Wand.