Neue On-Demand-Lösungen

SAP setzt auf die Cloud - zumindest ein bisschen

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Sales-on-Demand, neue Releases von Business byDesign und ein App-Store - SAP forciert Cloud Computing. Doch das Zentrum des SAP-Kosmos bleibt die Business Suite. On-Demand und Cloud finden vor allem in einer hybriden Welt Platz.

Die Cloud wird die IT-Welt nicht komplett auf den Kopf stellen, meint SAPs Co-CEO Jim Hagemann Snabe. Rund um das Thema gebe es zu viel Hype. Innovation werde nicht allein durch IT aus der Wolke vorangetrieben. Snabe zufolge wird sich die IT-Landschaft der Anwenderunternehmen auch in Zukunft hybrid zusammensetzen, aus vor Ort beim Anwender betriebenen Systemen und On-Demand-Diensten aus der Cloud.

SAPs Co-CEO Jim Hagemann Snabe kündigte auf der CeBIT neue Cloud-Lösungen an, bekräftigte aber im gleichen Atemzug seine Vision von einer hybriden IT-Welt aus On-Premise und On-Demand-Lösungen.
SAPs Co-CEO Jim Hagemann Snabe kündigte auf der CeBIT neue Cloud-Lösungen an, bekräftigte aber im gleichen Atemzug seine Vision von einer hybriden IT-Welt aus On-Premise und On-Demand-Lösungen.

Trotz aller offensichtlichen Vorbehalte will auch SAP seinen Teil vom On-Demand-Cloud-Kuchen abbekommen. Der Konzern kündigte auf der CeBIT mit "Sales-on-Demand" eine neue Cloud-Lösung an, mit deren Hilfe Vertriebsabteilungen sich besser organisieren und effizienter arbeiten könnten. Snabe bezeichnete das Produkt als "Facebook für Vertriebsleute". Sales-on-Demand basiert auf der Business-byDesign-Plattform und ist nach Angaben des Herstellers von Haus aus mit der Business Suite integriert - lässt sich aber auch ohne ERP-Backbone der Walldorfer Softwareschmiede betreiben. Integriert sind ferner Analytics-Funktionen sowie Module für mobile Endgeräte. Aktuell werden iPhone, iPad und Blackberrys unterstützt. Andere Plattformen sollen folgen.

Mit Sales-on-Demand baut SAP sein Portfolio an Cloud-Lösungen aus. Bislang gibt es bereits "Sourcing-on-Demand" sowie "Carbon-Impact-on-Demand". Im Laufe des Jahres sollen weitere On-Demand-Module herauskommen. Geplant sind Werkzeuge für das Kosten-Management und die Personalabteilung, um beispielsweise die Leistung von Mitarbeitern zu bewerten.