PS Home fürs Handy: wenn Konsolenwelten mobil werden

11.07.2007
Xbox Live, PS Home, Second Life. Virtuelle Onlinewelten, die kaufkräftige Kundschaft an sich binden, liegen bei Konsolen-Herstellern genauso im Trend wie der Aufbau von sozialen Netzwerken. Sony kündigt als erster an, sein spielezentrisches Avatar-Lokal PS Home auch fürs Handy fit machen zu wollen. Auf der E3 präsentiert der japanische Unterhaltungselektroniker eine lauffähige Version mit XMB-Frontend.

Konsolenspielern eine zweite "Heimat" zu verpassen, ist eine Idee, die sowohl Microsoft (XBox Live) als auch Sony (PS Home) verfolgen. Der nächste logische Schritt ist die Mobilisierung und die Konvergenz von PC-, Konsolen- und Handywelt. Im Second Life einen Freund kennenlernen, mobil in dessen Blog stöbern und abends eine Runde Colin McRae gegeneinander fahren, ohne permanent seine Kontaktdaten auf jeder Plattform neu eingeben zu müssen. Das ist die wahre Inkarnation der "Software as a Service"-Mentalität wie sie niemand geringeres als Microsofts CEO Steve Ballmer beschwört.

Inhalt dieses Artikels