Tuning für Microsoft Windows

Power-Tools für Windows 7

05.05.2012 | von Ramon Schwenk

XMPlay: Vielseitiger und kompakter Audio-Player

XMPlay: Einige der Knöpfe zeigen zusätzliche Optionen, wenn Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken.
XMPlay: Einige der Knöpfe zeigen zusätzliche Optionen, wenn Sie sie mit der rechten Maustaste anklicken.

Doppelklick auf die MP3-Datei und der Windows Media Player springt an. Dabei gibt es wirklich gute Gratis-Alternativen zum Microsoft-Player, die der Windows-Beigabe oft überlegen sind. Wenig bekannt ist XMPlay.

Mit gerade einmal 1,6 MB Arbeitsspeicherbedarf ist die Freeware einsamer Spitzenreiter im sparsamen Umgang mit den Ressourcen des Rechners. Der Player muss nicht installiert werden sondern lässt sich einfach durch Doppelklick auf die Programmdatei starten. Damit eignet er sich prima für den Einsatz auf dem USB-Stick. Bei Bedarf lässt sich XMPlay aber auch als Standard-Player für Audiodateien im System installieren.

Die Software spielt MP3 & Co unterbrechungsfrei ab und kann Internet-Radio nicht nur empfangen, sondern auch auf der Festplatte aufzeichnen. Ein Equalizer, eine zum Winamp-Standard kompatible Plug-in-Schnittstelle und Tastenkürzel, die sich auch aktivieren lassen, wenn gerade ein anderes Programm aktiv ist, gehören ebenfalls zum Leistungsumfang. Zu den Highlights von XMPlay gehört zudem die Unterstützung für Replaygain. Ein Manko der Software ist die sehr kleine Programmoberfläche, deren Bedienung sich erst nach einigem Ausprobieren erschließt. Wem die mitgelieferten Visualisierungen nicht reichen, der kann diese ebenfalls mit Downloads von der Programm-Website nachrüsten.

Alternative zu XMPlay: Die durch und durch auf Funktionalität getrimmte Freeware Foobar 2000 kommt vor allem bei Musikfans gut an, die Wert auf perfekten Klang und weniger auf eine peppige Programm-Oberfläche legen.

Newsletter 'Software' bestellen!