Parrot: Neue UKW-Freisprechanlage und A2DP-Lautsprechersysteme

29.05.2007
Bluetooth-Spezialist Parrot startet laut in den Sommer. Ein Stereo-Boxensystem und eine Kombifreisprecheinrichtung mit UKW-Modulator und A2DP-Unterstützung sollen Mitte des Jahres in den Handel kommen. Gut für alle, die den Festeinbau einer Freisprecheinrichtung scheuen oder am Strand Musik genießen wollen.

Es ist erwiesen: Telefonieren mit dem Handy schädigt die Gesundheit. Freilich nur dann, wenn man das Telefon während der Autofahrt ans Ohr hält, darüber das Lenken vergisst und ungewollt Bekanntschaft mit dem nächsten Verkehrsteilnehmer macht. Um Strafzetteln übereifriger Beamter vorzubeugen, lohnt sich daher die Anschaffung einer Kfz-Freisprecheinrichtung - unter anderem ein Spezialgebiet des französischen Zubehörherstellers Parrot.

Mit seinem neuen Kfz-System PMK5800 schießt Parrot gewissermaßen den Papageien ab: dieses Stück Hardware ist nicht nur in der Lage, Musik und Sprachinformationen via A2DP vom Mobiltelefon entgegenzunehmen, sondern kann den Sound sogar ganz unkompliziert (und mittlerweile auch in Deutschland legal) via UKW-Signal ans eingebaute Autoradio senden. Eine kostspielige und umständliche Verdrahtung mit dem HiFi-System des Kfz ist nicht mehr notwendig, das PMK5800 steckt man einfach in den Zigarettenanzünder, stellt die gewünschte Frequenz am Autoradio ein und verbindet sein Bluetooth-Handy (das Mono-Profil HFP wird ebenfalls unterstützt). Selbst an Komfort bei der Rufannahme haben die Franzosen gedacht: geht ein Anruf ein, während man über den CD-Player oder das eingebaute Radio Musik hört, stellt man das Autoradio einfach auf die gewählte Kommunikationsfrequenz des PMK5800 um. 

Inhalt dieses Artikels