Gründergeschichten

Online-Kurse von Studenten für Studenten

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Vom Wirtschaftsrecht-Studium zum erfolgreichen Online-Weiterbildungsportal: zwei Gründer zeigen, wie es geht.

Als die beiden Wirtschaftsrecht-Studenten Julius Dücker und Sven Hoberock eines Nachmittags im Jahre 2006 in einem überfüllten Vorlesungssaal der Universität Siegen miteinander ins Gespräch kamen, stellte sich beiden schon recht bald dieselbe Frage: Wäre es nicht praktisch, wenn man sich die komplizierten wirtschaftlichen Zusammenhänge statt im stickigen, überfüllten Vorlesungssaal zu Hause am Rechner in einem interaktiven Online-Kurs aneignen könnte? Die Idee zur Plattform wiwiweb.de war geboren, der erste Selbstlernkurs zum Thema Buchhaltung, von Dücker und Hoberock selbst erstellt und betreut, war rasch fertig.Die beiden Studenten boten den Kurs zunächst kostenlos an, mit überwältigender Resonanz. Nach kurzer Zeit hatten sich bereits 1000 Teilnehmer registriert. Daraufhin wurde die kostenlose Testphase von einem Bezahlsystem abgelöst; der Kurs war nun für unter zehn Euro buchbar.

Umweg Karriereleiter

Nachdem beide ihr Diplom in der Tasche hatten, wandte sich Hoberock einer Karriere als Steuerberater in einer weltweit führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zu, während Dücker sein Studium mit einer Promotion in Unternehmensnachfolge, Innovation und Krisen- und Turnaround-Management in einem familiengeführten KMU fortsetzte. Nebenbei entwickelten sie ihr Startup, welches unter dem Namen wiwiweb.de Lernsysteme UG (haftungsbeschränkt) firmierte, stetig weiter.

Julius Dücker (links) und Sven Hoberock gründeten als Studenten das mittlerweile wahrscheinlich größte deutsche Online-Lernportal examio.
Julius Dücker (links) und Sven Hoberock gründeten als Studenten das mittlerweile wahrscheinlich größte deutsche Online-Lernportal examio.
Foto: Privat

Inzwischen kümmern sich die beiden Gründer wieder Vollzeit um ihr Unternehmen, das im Herbst 2012 nach der ersten Finanzierungsrunde zur examio GmbH umfirmiert wurde. Aus wiwiweb, dessen Lernangebot sich vornehmlich an Studenten der Wirtschaftswissenschaften und Azubis kaufmännischer Berufe richtet, ist mittlerweile mit über 15.000 Kursteilnehmern wahrscheinlich das größte deutsche BWL & VWL-Lernportal geworden. Die Themen Buchführung, Marketing, Kosten- und Erlösrechnung, Investitionsrechnung und Statistik werden hier genauso abgedeckt wie Mikroökonomik, Makroökonomik, Steuerbilanzen, Operations Research und Externes Rechnungswesen.

Online lernen für das Abitur

Im Frühjahr 2013 gesellte sich zu wiwiweb das neue Lernportal abiweb.de, auf dem sich Oberstufen-Schüler in den Fächern Mathe, Biologie und Chemie gezielt für die bundeslandspezifischen Abiturprüfungen fit machen können.

bibukurse.de, das jüngste – und neben wiwiweb.de aktuell das größte Portal von examio – bietet Online-Kurse für die Prüfungsvorbereitung zum Bilanzbuchhalter (IHK) an. Innerhalb nur eines Jahres wurden in Kooperation mit einem erfahrenen Repetitor die gesamten Lerninhalte für die 13 Online-Kurse entwickelt. Heute bietet bibukurse.de für alle angehenden Bilanzbuchhalter eine Alternative zu der klassischen Prüfungsvorbereitung via Präsenzveranstaltung oder Fernkurs. Zum Einsatz kommen hier auch erstmalig Live-Tutorien, in denen sich bis zu 20 Kursteilnehmer in einem virtuellen Kursraum mit dem Dozenten treffen und per Screensharing und Voice-Übertragung ihre individuellen Fragen zu den Lernthemen loswerden können.

Schwierige Suche nach Autoren und Programmierern

Doch wie bei praktisch jedem Startup lief auch bei examio nicht immer alles reibungslos ab. So steht und fällt der Erfolg der einzelnen Portale vor allem mit der Qualität der Autoren. Die Anforderungen an diese sind hoch, und so war es nicht immer einfach, Autoren zu finden, die nicht nur fachlich bestens qualifiziert, sondern auch in der Wissensvermittlung didaktisch erfahren sind. Mittlerweile werden die Kurse von examio von über 50 erfahrenen Autoren betreut, unter ihnen langjährige Repetitoren, Gymnasiallehrer und freiberuflicher Trainer/Dozenten. Dazu gesellen sich zehn festangestellte Mitarbeiter.
„Neben der Suche nach geeigneten Autoren war es auch nicht einfach, ausreichend erfahrene Programmierer zu finden. Die technische Komplexität des Lernsystems ist in den letzten Jahren pausenlos gestiegen und in abiweb.de stecken zum Beispiel mehrere tausend Entwicklerstunden, die für uns als Startup auch finanziell nicht ganz leicht zu bewältigen waren“, erklärt Hoberock, der sich bei examio vorrangig um die Bereiche IT / Webentwicklung und Finanzen kümmert.

Inhalt dieses Artikels