Web

 

Microsoft springt auf den RSS-Zug auf

12.01.2005

Microsoft Network (MSN) möchte seinen Kunden die Möglichkeit bieten, in ihre personalisierten Seiten ("MyMSN") Inhalte aus beliebigen externen Quellen einzubinden. Die Aggregierung des Contents erfolgt auf Basis von RSS (Rich Site Summary). Dieses Feature steht zukünftig auch Betreibern eines Weblogs auf MSN Spaces zur Verfügung, die damit etwa Texte anderer Blogger in ihre eigene Publikation integrieren können.

Microsoft folgt mit dieser Ankündigung dem Rivalen Yahoo, der seit letztem Jahr die Integration von RSS-Feeds in "My Yahoo" erlaubt. Nachdem das XML-basierende Syndizierformat vor allem über Weblogs und Online-Auftritte großer Publikationen populär wurde, kehrt es dank Yahoo und MSN wieder zu seinen Ursprüngen in Web-Portalen zurück. Netscape hatte nämlich in den 90er Jahren bereits damit begonnen, Inhalte mittels RSS aus externen Quellen in seinem "Netcenter" zusammenzuführen.

Microsoft unterstützte RSS bis dato nur zögerlich. Zwar soll die nächste Windows-Version ("Longhorn") dieses Format an allen Ecken und Enden verarbeiten können (durch Integration eines RSS-Parsers in die Benutzeroberfläche). Derzeit stammen aber alle RSS-Aggregatoren für Windows, den Internet Explorer oder Outlook von Drittanbietern und keiner aus Redmond. (ws)