Cloud-integrierte Storage-Appliances

Microsoft Azure StorSimple: Kombination von lokalem Storage mit Cloud-Services

Eric Tierling, Master in Information Systems Security Management (Professional), blickt auf über 25 Jahre Erfahrung im IT-Bereich zurück. Neben Hunderten an Fachbeiträgen hat er über 50 Bücher veröffentlicht. Er ist Spezialist für Themen rund um die Informationssicherheit sowie einer der bekanntesten Experten Deutschland für Windows Server und Microsoft-basierte Infrastrukturen.
Die Microsoft-Azure-StorSimple-Produktlinie sticht mit einem charmanten Konzept aus der üblichen Angebotsmasse heraus: Zwei neue hybride Appliances kombinieren Vor-Ort-Storage mit Speicherplatz in der Microsoft-Cloud. Verwalten lassen sich die für Rechenzentren gedachten Lösungen über Azure.

Im November 2012 hat Microsoft das kalifornische Unternehmen StorSimple übernommen, das auf Cloud-integrierte, für Windows Server und VMware zertifizierte Storage-Appliances für Enterprise-Umgebungen spezialisiert war. Abgesehen von der Eingliederung in Microsofts Server- und Cloud-Business-Unit ist seit dem Firmenkauf jedoch wenig Sichtbares passiert.

Nun hat Microsoft Details für das erste unter eigener Flagge entwickelte StorSimple-Release seit der Übernahme vor knapp zwei Jahren präsentiert. Als Mitglied der "Azure StorSimple 8000"-Reihe bringen die Redmonder zwei neue hybride Storage-Appliances auf den Markt. Das "StorSimple 8100" getaufte Gerät bringt eine On-premises-Speicherkapazität von 15 bis 40 TByte sowie 200 TByte Cloud-Speicherkapazität mit. Die größere Variante "StorSimple 8600" beherbergt zwischen 40 und 100 TByte lokalen Speicher und hat 500 TByte Cloud-Speicher im Gepäck. Beide Appliances verfügen über eine 10-Gigabit-Ethernet-LAN-Anbindung und lassen sich als iSCSI-Targets ansprechen, was schnelle und flexible Zugriffe ermöglicht.

Im Gegensatz zu Windows-Storage-Server-basierten Storage-Appliances, die nur über OEMs wie Dell und HP erhältlich sind, erhalten die StorSimple-Lösungen eine reguläre SKU (Stock Keeping Unit, zu Deutsch Artikelnummer). Damit werden sie in der Microsoft-Preisliste geführt und sind von Unternehmenskunden genauso wie Office und andere Produkte zu ordern.

Azure-only

Im Wesentlichen handelt es sich bei den beiden StorSimple-Produkten um Lösungen, die lokalen Primary-Storage liefern. Funktionen wie die Inline-Deduplizierung und die eingebaute Komprimierung sorgen für eine effiziente Ausnutzung des zur Verfügung stehenden Speicherplatzes. Der Azure-Cloud-Storage von StorSimple fungiert als Secondary-Storage. Dieser zusätzliche Storage-Tier erlaubt eine Kapazitätserweiterung in der Wolke, falls weiterer Speicherplatz benötigt wird, und dient zudem als Offsite-Ziel für Backups und Snapshots zum Schutz von Unternehmensdaten.

Inaktive Daten, die nur selten benötigt werden, kann die Lösung automatisiert in die Azure-Cloud auslagern, um auf dem Primary-Storage wieder Platz zu schaffen für die lokale Speicherung weiterer Informationen.

Als Cloud-Storage-Provider unterstützen die neuen StorSimple-Appliances nur Microsoft Azure. Andere Anbieter von Speicherplatz in der Wolke wie Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) lassen sich von den StorSimple-Appliances nicht nutzen.

Verwaltung über die Cloud

Zu den beiden StorSimple-Appliances gehören zwei neue Azure-Services. Der erste, der sogenannte "Microsoft Azure StorSimple Manager", dient als einheitliche Anlaufstelle zur Verwaltung aller StorSimple-Appliances im Unternehmen. Administratoren können darüber von überall aus einen Überblick über den aktuellen Storage-Status erhalten. Hierfür spielt es keine Rolle, in welchen Standorten des Unternehmens sich die StorSimple-Appliances befinden.

Des Weiteren lassen sich über diesen Dienst von zentraler Stelle aus Konfigurationen durchführen - beispielsweise zur Festlegung von Aufbewahrungsrichtlinien für die automatische Auslagerung von Daten aus dem primären in den Cloud-Storage.