Web

 

IT-Services: Dell will IBM und Compaq herausfordern

24.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dell Computer will Insider-Berichten zufolge seine IT-Serviceabteilung deutlich ausbauen und künftig auch Highend-Dienstleistungen für Unternehmenskunden anbieten. Die neue Professional Services Division, die am 4. Februar vorgestellt werden soll, wird zu Dells Technology Consulting Group (DTC) gehören. Deren Leiter wird Jeff Lynn, der erst vor kurzem von Compaqs Global Services Division zu Dell wechselte (Computerwoche online berichtete). Zu den geplanten neuen Dienstleistungen gehören unter anderem E-Business-Strategieberatung, Applikationsintegration, Web-Hosting und eine Reihe von anderen Services.

Dell tritt mit dieser Ankündigung ein weiteres Mal in Wettbewerb zu seinen Konkurrenten IBM und Compaq Computer, die bereits Professional-Services-Einheiten etabliert haben und zu den Großen der IT-Dienstleistungsbranche zählen. Nach einer Studie von IDC belegt IBM gemessen am Umsatz derzeit Platz eins unter den IT-Serviceanbietern. Compaq, Hewlett-Packard, Fujitsu und Hitachi befinden sich ebenfalls unter den Top-10. Unisys belegt Rang elf. Dell ist bislang nicht unter den ersten 30 zu finden.

Dells Schritt ins hochwertige IT-Consulting könnte allerdings die Partnerschaft mit Unisys belasten. Erst vor einem Jahr schlossen die beiden Firmen einen Milliarden schweren Servicepakt (Computerwoche online berichtete), in dessen Rahmen Unisys hochkarätige IT-Serviceleistungen für Dell-Kunden liefert. Ein Dell-Sprecher wollte zu der geplanten Professional-Services-Sparte keine Stellung nehmen, erklärte jedoch, die Kooperation mit Unisys sei relativ sicher. (ka)