IT intim - Was CIOs akut beschäftigt

Im Microsoft-Stack bleiben heißt Zeit sparen

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Das urdeutsche Unternehmen Jack Wolfskin expandiert derzeit global. Was bedeutet das für die IT?
Severin Canisius, Jack Wolfskin
Severin Canisius, Jack Wolfskin
Foto: Jack Wolfskin

Unser Anspruch ist es, die Qualität, die wir in unseren Produkten liefern, auch in unseren Dienstleistungen zu erzielen. Diese Maxime unseres Business‘ beeinflusst unsere IT-Strategie, genauso wie es im Lehrbuch der IT spätestens auf Seite 3 steht. Die Anforderungen, die das Business an uns stellt, müssen und wollen wir möglichst umgehend erfüllen sowie andersherum das Business mit neuen Systemen und Möglichkeiten beflügeln. Und das mit einer sehr schlank aufgestellten IT, die aktuell aus 28 Mitarbeitern besteht.

Aus Gründen der Reaktionsschnelligkeit haben wir die IT weitgehend zentralisiert - mal abgesehen von unserem neuen europäischen Logistik-Center in der Nähe von Hamburg, das im Dreischichtenbetrieb läuft und deshalb IT-Spezialisten vor Ort benötigt. Um Schnittstellenprobleme und Medienbrüche zu vermeiden, ist es für uns auch von strategischer Bedeutung, zumindest alle europäischen Niederlassungen auf einem ERP-System zu integrieren.

Bislang setzen wir dort Microsoft Dynamics NAV ein. Aber wir brauchen einfach ein System, das international skaliert. Hier haben wir uns für Dynamics AX entschieden. SAP war für uns keine Alternative, denn wir wollen die Lösungen, die wir einsetzen, auch mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln beherrschen können. Und da empfiehlt es sich, bei der Migration im technologischen Stack zu bleiben.

Auch in anderen Bereichen setzen wir Microsoft-Lösungen ein. Beispielsweise nutzen wir die Systems Center Suite für das zentrale Management unserer IT-Umgebung und HyperV als Virtualisierungsplattform. Diese Microsoft-Fokussierung hat für uns den entscheidenden Vorteil, dass wir innerhalb derselben Technikwelt etwaige Know-how-Lücken schneller schließen können.