Web

 

IDC: Weltweiter Server-Markt stabilisiert sich

28.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Anzeichen der Wiederbelebung hat die International Data Corp (IDC) im globalen Server-Markt ausgemacht. Nach den Ergebnissen für das dritte Quartal 2002 liegt der weltweite Umsatz mit knapp 10, 6 Milliarden Dollar auf dem Niveau des vorhergehenden Dreimonatszeitraums. Zwar gingen die Server-Einnahmen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 5,6 Prozent zurück. Laut IDC handelt es sich dabei jedoch um die harmloseste Kontraktion seit zwei Jahren. Am stärksten wuchs das Segment der Einstiegs-Server, das sowohl gegenüber dem zweiten Quartal 2002 als auch im Jahresvergleich um fünf Prozent zulegte.

IDC deutet die seit sieben Quartalen in Folge immer geringeren Umsatzrückgänge als eine "definitive Stabilisierung" im Server-Markt. Im vierten Quartal wird es nach Einschätzung der Marktbeobachter weiter aufwärts gehen. Mit Einnahmen von 3,1 Milliarden Dollar beziehungsweise einem Marktanteil von 29,75 Prozent konnte sich IBM an die Spitze von IDCs Liste der weltweit umsatzstärksten Anbieter katapultieren. Mit dem zweiten Platz begnügen musste sich Hewlett-Packard (HP), das einen Umsatzrückgang um 15,8 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar verzeichnete. Auf Rang drei folgt Sun Microsystems, das Systeme im Wert von 1,2 Milliarden Dollar absetzte und damit derzeit 12,08 Prozent des globalen Server-Kuchens für sich beansprucht. Der einzige Kandidat in IDCs Top-Fünf-Liga, der im Berichtszeitraum einen Zuwachs (plus 7,5 Prozent) verbuchen konnte, ist Dell. Mit einem Marktanteil von 8,68 Prozent landete der texanische Direktanbieter auf Platz vier. Der Letzte in der

Fünferrunde ist Fujitsu mit 413 Millionen Dollar Umsatz und einem Anteil von 3,9 Prozent.

 

Q3 2002

Q3 2002

Q3 2001

Q3 2001

2002/2001

Anbieter

Umsatz

(Mio. Dollar)

Marktanteil

(Prozent)

Umsatz

(Mio. Dollar)

Marktanteil

(Prozent)

Wachstum

(Prozent)

 

 

 

 

 

 

IBM

3,152

29.75

3,164

28.20

-0.4

Hewlett-Packard

2,881

27.19

3,420

30.48

-15.8

Sun Microsystems

1,280

12.08

1,325

11.81

-3.4

Dell

920

8.68

856

7.63

7.5

Fujitsu Ltd.

413

3.90

433

3.86

-4.6

andere

1,948

18.40

2,023

18.02

-3.7

 

 

 

 

 

 

gesamt

10,594

100

11,219

100

-5.6

Marktführer im heiß umkämpften Segment der Unix-Systeme ist HP mit einem weltweiten Anteil von 32,9 Prozent, gefolgt von Sun mit 30,4 Prozent. Der Bereich der Intel-basierenden Server macht mittlerweile 40 Prozent des gesamten Server-Markts aus, während IDC in den Bereichen Linux- und Windows-Server - im Jahresvergleich - ein Wachstum von 26,7 beziehungsweise 3,2 Prozent ermittelte. (kf)