Web

 

IBM werkelt an 32-Wege-Xeon-Server

23.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM wird nach Angaben von Susan Whitney, General Manager für die xSeries-Server, im ersten Halbjahr 2005 einen neuen 32-Wege-Server mit "Xeon"-Prozessoren von Intel herausbringen. Ebenfalls bei Big Blue in der Pipeline sind offenbar Bladeserver mit Opteron-CPUs von Advanced Micro Devices (AMD).

Das neue System wird ein Betriebssystem über bis zu 32 Wege hinweg laufen lassen können und soll den "xServer 445" ablösen. Es verwendet vermutlich den "Potomac"-Xeon mit 64-Bit Erweiterungen, der etwa zeitgleich debütieren soll und speziell für Multiprozessor-Server ausgelegt ist. Ebenfalls erhältlich sein sollte dann Microsofts Windows-Betriebssystem mit Unterstützung für die auf 64 erweiterten x86-Chips.

Der 32-Wege-Server wird außerdem die inzwischen dritte Generation von IBMs modularem Design "X Architecture" verwenden, das Features aus der Großrechner- und Unix-Welt auf den PC-Server-Bereich überträgt.

Was die AMD-Blades angeht, dürfte IBM abwarten, bis erste Dual-Core-Exemplare des Opteron verfügbar sind - diese sollen im zweiten Halbjahr 2005 erscheinen und eine vergleichsweise geringe Leistungsaufnahme aufweisen. "Es gibt ganz klar Kunden, die nach AMD-Blades gefragt haben", erklärte Whitney. "AMD hat für Dual Core seine eigene Roadmap. Das könnte ein guter Zeitpunkt sein, um ein neues Produkt auf den Markt zu bringen." (tc)