Web

 

IBM liefert 16-Wege-Server mit Intel-Technik

18.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem Modell "x440" liefert IBM ab sofort einen Server mit 16 Intel-Prozessoren vom Typ "Xeon MP" aus. Das neue Flaggschiff der xSeries-Server kostet mit acht 8 GB Arbeitsspeicher rund 81.000 Dollar. Es erscheint damit deutliche günstiger als vergleichbare Multiprozessor-Server aus der Risc/Unix-Welt, die allerdings bereits mit 64-Bit-Technik arbeiten. IBM plant eine x440-Variante mit Intels 64-Bit-CPU Itanium für Anfang 2003. Für die Verbindung der Prozessoren und Arbeitsspeichermodule greift der Hersteller unter anderem auf eine Multiprozessortechnik der einst aufgekauften Firma Sequent zurück. Die neuen Server sind im ersten Schritt für den Betrieb unter Windows-Betriebssystemen vorgesehen. Künftig will Big Blue auch Linux unterstützen, vorausgesetzt die Skalierfähigkeit des Open-Source-Betriebssystems verbessert sich wie erwartet. (wh)