CeBIT-Partner Türkei

Geschäfte werden beim Essen angebahnt

24.02.2011
Von Özkan Akyildiz
Die Türkei ist das Partnerland der diesjährigen CeBIT. Hier die wichtigsten Regeln, auf die es beim Umgang mit türkischen Geschäftspartnern ankommt.

Als wichtigster Handelspartner der Türkei, genießen deutsche Geschäftspartner hohes Ansehen im Land des Bosporus. Familie und persönliche Beziehung werden großgeschrieben. Smalltalks sind ein Muss für jede Geschäftsanbahnung. Die Kenntnisse der türkischen Kultur hinterlassen bei türkischen Geschäftspartnern einen positiven Eindruck. Hier die Do`s and Dont´s in Kürze.

1. Zeit und Pünktlichkeit:

Die türkische Gesellschaft erwartet von den Deutschen die sprichwörtliche deutsche Pünktlichkeit, auch wenn sie selbst kleinen Verzögerungen von fünf bis zehn Minuten mit Gelassenheit begegnen. Generell wird der Erledigung von Aufgaben so viel Zeit gewidmet, wie dafür notwendig ist. Türkische Hauptentscheider stoßen oft später zu einer Verhandlung. Mobile Erreichbarkeit wird vorausgesetzt – an Werktagen und am Wochenende.

2. Business Dress Code:

Männer tragen einen dunklen Anzug. Selbst bei großer Hitze wird das Sakko nicht abgelegt. Frauen kleiden sich in Hosenanzüge oder mindestens knielange Röcke. Hohe Absätze, unbedeckte Schultern sowie tiefe Ausschnitte sind nicht angemessen.

3. Respektvolle Begrüßung:

Beim ersten Treffen in der Türkei ist ein Händeschütteln üblich – und zwar mit einem weniger festen aber dafür länger anhaltenden Händedruck. Bei späteren Treffen kann ein Wangenkuss hinzukommen. Aus religiösen Gründen kann es vorkommen, dass eine Frau einem Mann oder ein Mann einer Frau den Handschlag ausschlägt. Ansonsten werden wie in Deutschland bei Geschäftstreffen die Frauen zuerst begrüßt.

Die Türkei freut sich auf die CeBIT

Die Türkei, das diesjährige Partnerland, freut sich auf die CeBIT 2011. Vom 1. bis 5. März kommen erstmals rund 80 Unternehmen nach Hannover, um sich als starker Handelspartner der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Organisiert wird die Partnerland-Beteiligung von der Istanbuler Handelskammer ITO. Murat Yalcintas, ITO-Präsident, blickt mit großer Zuversicht auf die CeBIT: "Die Türkei wird sich auf der CeBIT als eine der wachstumsstärksten Nationen präsentieren. Die CeBIT 2011 wird türkischen ITK-Firmen eine großartige Plattform bieten, um den globalen Markt zu erreichen."

Das Engagement der türkischen Unternehmen hat sich in den vergangenen Wochen weiter verstärkt. Die ursprünglich geplante Ausstellungsfläche von insgesamt 3 000 Quadratmetern wurde mittlerweile um mehr als 40 Prozent auf rund 4 300 Quadratmeter Fläche aufgestockt.
Die Aussteller werden in drei Segmenten der CeBIT präsent sein: CeBIT pro, CeBIT lab und CeBIT gov. Der Zentralstand ist in Halle 12. Außerdem ist die Türkei in den Hallen 3, 7, 9 und 11 mit Ausstellungsständen vertreten.

Zum ersten Mal auf der CeBIT sind Türk Telekom, Turkcell, Vodafone Türkei, Aselsan, Koc Sistem Bilgi, Logo Yazilim, Nortel Networks Netas und einige Technoparks aus der Türkei. Nach langer Zeit wieder vertreten sind Airties Wireless Networks und Karel Elektronik. Turksat Uydu Haberlesme ist wie im vergangenen Jahr dabei.

Inhalt dieses Artikels