Externe Festplatte

Freecom Hard Drive XS 3.0 2 TB im Test

Verena Ottmann ist seit 16 Jahren bei PC-WELT für Hardware-Themen zuständig. Mit Ratgebern, Tests und Tipps informiert sie im Heft und auf den Online-Plattformen über Wissenswertes rund um Digitalkameras und externe Festplatten. Außerdem kümmert sich Verena Ottmann als Heftkoordinatorin um die Planung und Realisierung der AndroidWelt. Privat interessiert sie sich für alles, was man auf dem Fernseher oder der Stereoanlage ausgeben kann.
Die Freecom Hard Drive XS 3.0 2 TB kommt in einer schwarzen Gummihülle, die sehr anfällig für Schmutz ist. Lesen Sie im Test, ob uns das Innenleben der 3,5-Zoll-Platte mit USB-3.0-Anschluss überzeugen konnte.

Im Inneren der Freecom Hard Drive XS 3.0 2 TB steckt die Samsung HD203WI. Diese SATA-300-Platte arbeitet mit 5400 Umdrehungen pro Minute und besitzt 32 MB Cache.

Geschwindigkeit: Überwiegend gute Ergebnisse im Praxistest

Die externe Festplatte erzielte eine mittlere Zugriffszeit von 12 Millisekunden. Damit liegt sie in der unteren Hälfte des Testfelds. Die Messwerte beim sequenziellen Lesen und Schreiben fielen etwas besser aus: Beim Schreiben schaffte das Laufwerk 87 MB/s, beim Lesen 83,8 MB/s.

GESCHWINDIGKEIT

Freecom Hard Drive XS 3.0 2 TB (Note: 2,26)

theoretische Lesegeschwindigkeit: minimal / durchschnittlich / maximal

46 / 84 / 111 MB/s

theoretische Schreibgeschwindigkeit: minimal / durchschnittlich / maximal

48 / 87 / 133 MB/s

Zugriffszeit: durchschnittlich / maximal

8,3 / 15,7 Millisekunden

DVD-Film (4,2 GB) auf Festplatte schreiben

0:46 Minuten (92 MB/s)

DVD-Film (4,2 GB) von Festplatte lesen

0:52 Minuten (83 MB/s)

DVD-Film (4,2 GB) in anderen Ordner der Festplatte kopieren

1:31 Minuten (47 MB/s)

Die Rückseite der Freecom Hard Drive XS 3.0 2 TB
Die Rückseite der Freecom Hard Drive XS 3.0 2 TB
Foto: Freecom

Im Praxistest schnitt die Freecom Hard Drive XS 3.0 2 TB gut bis sehr gut ab: So erzielte sie sehr hohe Messwerte beim Schreiben und beim Lesen sogar einen neuen Bestwert. Beim Kopieren war das Ergebnis zwar nicht mehr ganz so gut, reichte jedoch noch für einen fünften Platz. Das Schreiben unseres DVD-Films von einer SSD auf die Freecom-Platte und andersrum klappte ebenfalls sehr gut. Nur das Duplizieren der Daten auf dem Freecom-Laufwerk dauerte etwas länger.