Wenig Kontakt zum Management

Firmen fehlt klare Projektstrategie

24.04.2012 | von 
Christiane Pütter
Christiane Pütter ist freie Journalistin.
Projektmanagement und strategisches Management sind in vielen Firmen nicht eng genug verzahnt. Das zeigt eine Studie der Gesellschaft für Projektmanagement.
Projektstrategie-Index laut Deutscher Gesellschaft für Projekt-Management: Gut ein Viertel der Unternehmen hat demnach eine "klare Projektstrategie".
Projektstrategie-Index laut Deutscher Gesellschaft für Projekt-Management: Gut ein Viertel der Unternehmen hat demnach eine "klare Projektstrategie".
Foto: Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (GPM)

Immer mehr Arbeit wird aus der Linie in Projekte verlagert. Das behauptet zumindest die Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) aus Nürnberg. Dieser Trend zur "Projektifizierung" sei nicht nur in "typischerweise projektgetriebenen Branchen" wie Bau und Consulting zu beobachten, sondern in fast allen Branchen und Industrien.

In dem Papier "Mit Projekten Unternehmen erfolgreich führen" liefert die GPM eine Bestandsaufnahme des Projektmanagements in Deutschland. Das Papier basiert auf zwei eigenen Studien, einer Vorstudie mit 30 Teilnehmern und einer Analyse mit mehr als 200 Befragten. Alle Teilnehmer stammen aus dem Top-Management.

Verzahnung mit dem strategischen Management fehlt

Darin definieren die Autoren den Begriff "Projekt" allerdings nicht. So bleibt offen, ob bisherige Tätigkeiten schlicht einen neuen Stempel aufgedrückt bekommen oder ob sich an der Arbeit wirklich etwas ändert. Wie die Herkunft der Studienautoren vermuten lässt, messen sie Projektarbeit "strategische Bedeutung" zu. Ihre Gespräche mit den Studienteilnehmern bringen sie zu dem Fazit: "Eine Verzahnung von strategischem Management und der Disziplin des Projektmanagements, die aufgrund der gezeigten Bedeutung nur konsequent erscheint, ist noch nicht in allen Unternehmen und Branchen vorzufinden."

Wie Führungskräfte die Projektarbeit bewerten: Die Mehrheit ist im Große und Ganzen zufrieden.
Wie Führungskräfte die Projektarbeit bewerten: Die Mehrheit ist im Große und Ganzen zufrieden.
Foto: Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (GPM)

Professionalisierung der Projektarbeit heißt für die GPM zunächst, klare Regeln und Strategien für das Management von Projekten zu entwickeln und zu implementieren. Das betrifft nicht nur die Führungsebene sowie Struktur und Prozesse eines Unternehmens, sondern auch seine Kultur. Eine Projektstrategie wiederum umfasst drei Dimensionen: Die Existenz einer klaren Strategie für das Projektmanagement, die Ableitung der Ziele für das Projektmanagement aus der Unternehmensstrategie und die Existenz klarer Regeln für den Umgang mit Projektrisiken.