IBM MobileFirst

Fiberlink MaaS360 erhält On-Premise-Version

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Mit der Aufnahme in das MobileFirst-Portfolio des neuen Eigentümers ist die ursprünglich nur für die Cloud konzipierte Enterprise-Mobility-Management-Lösung von Fiberlink nun auch on premise nutzbar.
MaaS360 Fiberlink
MaaS360 Fiberlink
Foto: Fiberlink

Die Sorgen, dass der EMM-Spezialist Fiberlink nach der Übernahme durch IBM erstmal für längere Zeit oder komplett von der Bildfläche verschwindet, waren wohl unbegründet. Stattdessen gibt es als Neuerung nun eine lokal nutzbare Lösung und weitere Features. Mit Fiberlink MaaS360 On-Premises können Unternehmen die Lösung jetzt auch hinter der Enterprise-Firewall oder in einer dedizierten Hosting-Umgebung betreiben. Außerdem ist es laut IBM möglich, MaaS360 On-Premises dauerhaft oder als Mietlösung unter Lizenz zu nehmen und jederzeit zur Cloud-basierten Lösung zu wechseln, wenn sich die Anforderungen ändern. Als weitere Neuigkeit ist die integrierte Container-Lösung nun nach Android und iOS auch für Windows Phone erhältlich.

IBM hatte Fiberlink Mitte November 2013 übernommen, um seine Lücken im Mobility-Portfolio zu schließen. So hatte IT-Riese im Zuge der Übernahme von Big Fix vor drei Jahren zwar auch eine einheitliche Verwaltungslösung für Desktops und mobile Geräte erhalten. Beim IBM Endpoint Manager handelt es sich allerdings dabei um eine rein stationäre Lösung, es fehlen außerdem unter anderem noch Features für das mittlerweile wichtig gewordene Mobile Applikation Management (MAM), also etwa Container für E-Mails und Content.

Da MaaS360 all diese Funktionen bietet, wird der Endpoint Manager laut Auskunft von IBM auf der CeBIT nun zumindest nicht mehr weiterentwickelt. Über die weitere Roadmap ist laut Big Blue nichts bekannt, wobei auch eine Integration in MaaS360 denkbar ist. Auch die Übernahme von EM-Funktionen ist möglich - interessanterweise verbindet den Endpoint Manager und MaaS360 eine gemeinsame Geschichte, weshalb beide Lösungen auf BigFix-Code basieren.