Arbeit und Lebenserwartung

Erfolgreiche leben länger

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Eine Studie der amerikanischen Wissenschaftler Howard Friedman und Leslie Martin kommt zu dem Schluss: Erfolgreiche Menschen werden älter.

Es begann vor über 90 Jahren in Kalifornien. Lewis Terman, Psychologe an der Stanford University, befand sich 1921 auf der Suche nach begabten Kindern und bat Lehrer, die intelligentesten Schüler auszuwählen. Das Ziel seiner Untersuchung war, die Ursachen intellektueller Begabung zu entschlüsseln und frühe Anzeichen für ein hohes intellektuelles Potential zu erkennen.

Howard Friedman/Leslie Martin: Die Long-Life Formel. Die wahren Gründe für ein langes Leben, Beltz, 320 Seiten, 19,95 Euro.
Howard Friedman/Leslie Martin: Die Long-Life Formel. Die wahren Gründe für ein langes Leben, Beltz, 320 Seiten, 19,95 Euro.
Foto: Beltz

Insgesamt kamen 1528 Jungen und Mädchen zusammen, die um 1910 geboren wurden. Über acht Jahrzehnte befragten Terman und nach seinem Tod weitere Forscher in regelmäßigen Abständen die Teilnehmer detailliert zu verschiedenen Lebensbereichen. Das Ergebnis der Datenflut wurde nun von den beiden Psychologen Howard Friedmann und seiner Kolleging Leslie Martin in dem Buch "Die Long-Life Formel. Die wahren Gründe für ein langes und glückliches Leben" veröffentlicht. Dabei sind sich die Autoren sicher, dass ihre Erkenntnisse auch auf heutige Generationen übertragbar sind. Doch worum geht es bei der Studie im Einzelnen?

Moderne Mythen

Bereits in der Einleitung provozieren die Autoren, indem sie mit einigen Mythen aufräumen, die heute das Thema Gesundheit prägen: "Die üblichen Ratschläge für eine verbesserte Gesundheit (…) sind für manche Menschen lebensrettend, aber für viele sind sie weder sinnvoll noch gewinnbringend." Auch in Bezug auf Stressvermeidung geben sich Friedman und Martin wenig zurückhaltend: Gängige Tipps, die vor zu großen Belastungen im Arbeitsalltag warnen, werden als Mythos abgetan. Gleichzeitig weisen sie darauf hin, dass ihre Erkenntnisse und Ratschläge nicht automatisch zu einem langen und gesunden Leben führen. Wer nach 90 Jahren auf ein erfülltes Leben zurückblickt, kann einfach Glück gehabt oder eine Reihe von Faktoren richtig gemacht haben. Eine Garantie für das Erreichen eines hohen Alters gibt es nicht.

In 15 Kapiteln erläutern die Wissenschaftler, welche Erkenntnisse sie aus der Studie gewinnen konnten. "Als Schlüssel zum Erfolg für unsere Arbeit über Gesundheit und langes Leben erwies sich, dass wir die Sterbeurkunden von den Teilnehmern (…) sammelten." Neben diesen harten Fakten, nutzten sie aktuelle Studien sowie statistische Test und verglichen diese mit den Terman-Daten. Aber nicht nur die bahnbrechenden Erkenntnisse machen das Buch zu einer einzigartigen Lektüre. Mit zahlreichen Fragebögen bewaffnet, kann sich der Leser selbst ein Bild von seiner psychischen und gesundheitlichen Situation verschaffen. Wer wissen möchte, wie es um die individuelle Soziabilität oder neurotische Ader bestellt ist, sollte sich Zeit für die Selbsteinschätzung nehmen und seine Ergebnisse mit der Beurteilung von Freunden oder Verwandten abgleichen.