Projekt-Management

Die wichtigsten Zertifikate für Projekt-Manager

24.03.2010 | von Christophe Campana, Eric Schott und Matthias Müller
Ob Certified Senior Project Manager oder Practitioner Prince 2: Wer sich sein Projekt-Management-Wissen bestätigen lassen will, hat die Wahl zwischen vielen Zertifikaten.

Das Project-Management-Institute (PMI) bietet drei Projekt-Management-(PM-)Zertifizierungen an, die je nach Hierarchieebene für Teilnehmer im Projektumfeld geeignet sind. Projektmitarbeiter können den Titel des Certified Associate in Project Management (CAPM) erlangen. Hat man Erfahrungen in einer Projektleitungsfunktion gesammelt, ist eine Zertifizierung als Project Management Professional (PMP) anstrebenswert. Diese ist die am weitesten verbreitete des PMI. Verantwortliche von Programmen im Multiprojektumfeld kann das PMI als Programm Management Professional (PgMP) zertifizieren. Das PMI hat spezielle Programme entwickelt, um Rollen wie Risk-Manager und Scheduling- Professional im PM-Umfeld abzubilden.

(Foto: Fotolia.com/E. Walicka)
(Foto: Fotolia.com/E. Walicka)
Foto: Fotolia.com/CW

Die International Project Management Association (IPMA) mit ihren nationalen Partnerorganisationen setzt auf ein Vier-Ebenen-System. Der Einstieg kann auf unterschiedlichen Stufen erfolgen. Level D, die niedrigste Stufe, ist für Mitarbeiter mit Grundwissen im Projektumfeld gedacht und lässt sich mit dem Titel Certified Project Management Associate (CPMA) abschließen. Level C hat mit dem Certified Project Manager (CPM) das Ziel, die Fähigkeit des selbständigen Leitens von kleineren Projekten nachzuweisen. Die Titel für Level B und A bescheinigen dem Zertifizierten die Befähigung zur Projekt- beziehungsweise Programmleitung in komplexeren Umgebungen. Diese Absolventen werden als Certified Senior Project Manager (CSPM) für Level B beziehungsweise Certified Projects Director (CPD) für Level A in der IPMA-Zertifizierungsstruktur bezeichnet. In den Examina prüft die IPMA Methodenwissen, individuelle Anwendungserfahrung in Projekten und soziale Kompetenzen.

CW-Serie

Die Qualifizierung von Mitarbeitern für das Projekt-Management (PM) wird auch abteilungsübergreifend immer wichtiger. Führende Projekt-Management-Organisationen vergeben Zertifikate zum Nachweis des Erfahrungsschatzes und Methodenwissens. Welche Organisation was anbietet und welche Zertifizierung für wen die richtige ist, erklärt die CW.

  • Teil 2: Die Zertifizierungen im Vergleich

Für die vom Office of Government Commerce entwickelte Methode Prince2 bieten akkreditierte Organisationen wie die AMP-Group die Zertifizierungen Foundation und Practitioner an. Dabei ist die grundlegende Foundation-Zertifizierung Voraussetzung für die Qualifikation als Practitioner. Beide Zertifikate können in einer gemeinsamen Prüfung abgelegt werden, um sofort die höchstmögliche Qualifikation zu erhalten. Während mit der Einstiegsvariante bescheinigt wird, in einem Projekt nach Prince2-Methoden arbeiten zu können, weist die Practitioner-Variante die Befähigung nach, Projekte nach Prince2-Methoden zu leiten.

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!