Netzwerkkontrolle auf der Kommandozeile

Die wichtigsten Windows-Befehle für Netzwerk und Internet

Die Kommandozeile von Windows bietet leistungsfähige Befehle, mit denen Administratoren und Webmaster schnell ihr Netzwerk oder ihre Internetverbindungen überprüfen und konfigurieren können. Wir stellen Ihnen die wichtigsten DOS-Prompt-Befehle von Windows vor.

Gerade für die Netzwerkkonfiguration und die Fehlersuche im LAN stellt die Kommandozeile einige sehr mächtige Befehle bereit, die allesamt auf eine grafische Oberfläche verzichten. Gerade Administratoren lieben die schlichte Darstellung und die Scripting-Möglichkeiten der Kommandozeile. Daher bieten auch die neuesten Windows-Versionen noch das textbasierende CMD-Fenster an. Zum Teil wurden die Möglichkeiten sogar deutlich erweitert.

Die Eingabeaufforderung können Sie auf unterschiedliche Weise öffnen, unter Windows XP und Windows 7 etwa über Start, Ausführen und der Eingabe von cmd. In Windows 8 und 8.1 können Sie cmd einfach auf dem Startbildschirm eingeben. Bei den neueren Windows-Versionen startet das CMD-Fenster standardmäßig nur mit eingeschränkten Rechten. Bei vielen Befehlen ist es notwendig oder sinnvoll diese als Administrator auszuführen. Das geht unter Windows 7 beispielsweise in dem Sie die Eingabe von cmd mit STRG + UMSCHALT + Eingabe bestätigen. Oder unter Programme / Zubehör die Eingabeaufforderung mit der rechten Maustaste anzuwählen und dann als Administrator auszuführen.

Wenn Sie unter Windows 8 / 8.1 cmd auf dem Startbildschirm eingeben, und die gefundene Eingabeaufforderung mit der rechten Maustaste anwählen, erscheint am unteren Bildschirmrand die Option Als Admin ausführen.

Hinweis: Die Screenshots stammen teilweise von älteren Windows-Versionen. Je nach dem von Ihnen eingesetztem Windows-System kann die Darstellung und die genaue Benennung der Eingabeaufforderung etwas abweichen. Zudem stehen nicht auf allen Rechnern alle DOS-Befehle gleichermaßen zur Verfügung.

Newsletter 'Netzwerke' bestellen!