Beliebte Jobsuche per Internet

Die gefragtesten Jobbörsen

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
23 Millionen Deutsche waren im dritten Quartal 2009 im Internet unterwegs, um sich nach einer neuen Stelle umzuschauen. Der erste Anlaufpunkt für sie war die Online-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit.

Jobsuche per Internet wird in Deutschland immer beliebter. Im dritten Quartal 2009 besuchten 23 Millionen Nutzer die Online-Jobbörsen, laut Hightech-Verband Bitkom ist das ein Anstieg um 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Der mit Abstand größte Stellenmarkt im Internet ist die Online-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit. Im dritten Quartal besuchten 7,9 Millionen Nutzer die Stellenbörse der staatlichen Arbeitsagentur - ein Zuwachs von elf Prozent. Auf Platz zwei liegt der Stellenmarkt des Online-Portals MeineStadt.de mit 3,9 Millionen. Es folgt das Karriere-Portal Stepstone mit 3,2 Millionen Besuchen und die Job-Suchmaschine Jobrapido mit 2,8 Millionen. Auf Platz 5 liegt Stellenmarkt.de mit 2,6 Millionen Besuchen vor Monster (2,5 Millionen). Basis der Angaben sind Daten des Marktforschungsinstituts comScore.

Bitkom-Präsident Scheer: Online-Jobbörsen ermöglichen eine sehr zielgenaue Suche.
Bitkom-Präsident Scheer: Online-Jobbörsen ermöglichen eine sehr zielgenaue Suche.

"Arbeitgeber und Bewerber finden heute in der Regel über das Internet zusammen", sagte Bitkom-Präsident Professor August-Wilhelm Scheer. "Online-Jobbörsen ermöglichen eine sehr zielgenaue Suche nach Art der Tätigkeit, Anforderungen an die Qualifikation und nach dem Ort des Arbeitsplatzes." Laut einer Bitkom-Umfrage schreiben inzwischen 94 Prozent aller Unternehmen in Deutschland offene Stellen im Internet aus.