Wenn die Internetverbindung ausfällt

Die 10 bizarrsten Netzwerkfehler

15.06.2012
Haiangriffe, Vandalismus oder Flugzeugabstürze, die COMPUTERWOCHE präsentiert Ihnen die kuriosesten Netzwerkausfälle der letzten Jahre.

Mit mehr als 160.000 Kilometern an Glasfaserleitungen besitzt Level 3 eines der größten Netzwerke der Welt. Die Leitungen sind in Ringstrukturen installiert, sodass die Unterbrechung einer Leitung für gewöhnlich nicht zum Ausfall der Verbindung führt. Dennoch sind die Reparaturteams in über 45 Ländern ständig im Einsatz, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Für Computerwoche präsentiert Level 3 die zehn spektakulärsten und ungewöhnlichsten Gründe für unterbrochene Glasfaserleitungen.

1. Netzwerk vs. Bauunternehmen

Der häufigste Grund für Unterbrechungen von Glasfaserleitungen sind unachtsame Bauunternehmen, die einfach nicht die nötigen Leitungsbestandsinformationen einholen, bevor sie Löcher in die Erde graben. Ein besonders spektakulärer Fall ereignete sich in Kalifornien, als ein Bauunternehmen ein massives Stahlrohr 1,2 Meter unter der Erde vorfand. Man würde annehmen, dass die Herren sich die Mühe machen würden, herauszufinden, was das denn für ein Stahlrohr sei und sicherstellen, dass darin nicht etwas Gefährliches wie Öl oder Gas fließe. Aber ganz so logisch war es nicht, sie sprangen einfach in das Loch und schnitten mit ihrer Säge das Rohr und die Glasfaserleitung durch.

2. Netzwerk vs. Eichhörnchen

Foto: Level 3

Während man sich mit Menschen für gewöhnlich verständigen kann, kann man nicht wirklich etwas gegen die zweithäufigste Ursache für Leitungsunterbrechungen unternehmen: Eichhörnchen! Von allen Tieren der Welt sind sie mit Abstand die häufigsten Angreifer der Leitungen - sie haben einen Anteil von knapp 17 Prozent der Unterbrechungen. Dieser Anteil war vor der Anbringung von Nageschutzvorrichtungen an den Anlagen mit 28 Prozent sogar noch höher. Den Technikern ist es schleierhaft, was denn so attraktiv an den Kabeln für die kleinen Nager sein kann, falls die Leser allerdings wirksame Tipps für den Schutz vor Eichhörnchen haben, werden sie einige Mitarbeiter bestimmt sehr glücklich machen.

3. Netzwerk vs. Schlucht

Die nächste große Bedrohung ist Mutter Natur und ihre extremen Wetterbedingungen. An dieser Stelle könnten auch zehn Seiten nur mit besonders spektakulären Orkanen, Erdrutschen und Eisstürmen stehen, mit denen Level 3 fertig werden musste. Eine besondere Herausforderung soll an dieser Stelle dennoch genannt werden. In Utah sollte vor einigen Jahren ein Kabel über einer Schlucht repariert werden, die eine Viertelmeile breit war und in der ein reißender Strom toste. Selbst die großen Jeeps und die gesamte Ausstattung waren knietief in Schlamm versunken. Sogar Jetboote versagten dabei, das Kabel über den Fluss zu ziehen. Am Ende wurde das Kabel mit einer Line Gun über die Schlucht geschossen. Zum Glück wurde niemand verletzt - aber es war ziemlich furchterregend.

4. Netzwerk vs. Trucks

Foto: Level 3

Da wir gerade bei großen Fahrzeugen sind: Durch Trucks und andere große Fahrzeuge verursachte Schäden gehören ebenfalls in den Aufgabenbereich der Techniker - von Personen, die in Telefonmasten rasen bis hin zu Lkw-Fahrern, die die Höhe ihrer Aufbauten unterschätzen. Ein besonderer Vorfall ereignete sich in Pennsylvania, als ein Lkw-Fahrer sich verfahren hatte und versehentlich die Straße einer Wohnsiedlung entlang fuhr. Sein Fahrzeug verfing sich in einem ganzen Netz von Telefonkabeln. Aber er machte dennoch nicht Halt. Er fuhr einfach weiter bis sein Fahrzeug eingewickelt war wie ein Weihnachtsgeschenk. Sogar einen sechs Meter langen Telefonmast zog er hinter sich her, bis er auf die Idee kam, anzuhalten und nachzuschauen, was denn sein Fortkommen behinderte.

Newsletter 'Netzwerke' bestellen!