Web

Olympia im Internet

Deutsche schauen Spiele im Netz

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
In einer Umfrage des IT-Unternehmens Riverbed Technology gaben 40 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass sie die Olympischen Spiele in London online verfolgen wollen.
Wer sich die Olympischen Spiele nicht live im Stadion in London anschauen möchte, kann zahlreiche Live-Streams nutzen.
Wer sich die Olympischen Spiele nicht live im Stadion in London anschauen möchte, kann zahlreiche Live-Streams nutzen.
Foto: Anthony Charlton

Das 100-Meter-Finale der Männer wird wohl die beliebteste Disziplin bei den Live-Streams sein. Von den Befragten planen 60 Prozent, sich das Sprint-Finale anzuschauen. An zweiter Stelle folgt das Fußballfinale der Männer, das immer noch 56 Prozent online sehen wollen. Auch das Finale der Männer im 100 Meter Freestyle-Schwimmen schafft es auf das Siegertreppchen, da 42 Prozent der Umfrageteilnehmer das Ereignis im Netz verfolgen möchten.

Insgesamt gab einer von drei Befragten an, voraussichtlich genauso viel oder mehr von den Olympischen Spielen über das Internet zu schauen, wie bei den letzten Spielen in Peking. Eine Verzögerung bei der Übertragung wird allerdings nicht geduldet. Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer, die sich die Spiele im Netz anschauen will, toleriert eine Verzögerung von mehr als zwei Minuten nicht - danach wählen sie eine andere Quelle für die Berichterstattung.

Wie bei der Fußball-EM wechseln sich ARD und ZDF bei der Übertragung im Fernsehen ab. Für die Olympischen Spiele wollen die beiden Sender ihr Internet-Angebot ausweiten. Bis zu sechs zusätzliche Livestreams sollen im Netz parallel laufen. Zudem können sich Sportbegeisterte auch verschiedene Streams gleichzeitig anschauen. Das jeweilige Angebot findet man auf den Seiten der Sportschau und bei ZDF Sport.

Wer die Spiele stattdessen unterwegs verfolgen möchte, kann sich die "Sportschau"-App für iPhone, iPad, Android- und Windows-Smartphones herunterladen. Die Applikation "ZDFmediathek" für iOS, Android und Windows bietet einen ähnlichen Service. Eine Alternative zu Live-Streams sind Online-Portale wie Zattoo oder Joost. Registrierte Nutzer können sich hier aus einer Vielzahl an internationalen Sendern das gewünschte TV-Programm auswählen.

Die Umfrage wurde im Auftrag von Riverbed Technology vom Marktforschungsunternehmen GMI organisiert. Insgesamt nahmen rund 500 Teilnehmer aus Deutschland daran teil.