PC-Killer oder Luxus-iPad?

Das iPad Pro im Test

Das iPad Pro möchte so manchen Laptop und damit auch das Macbook überflüssig machen. Im Test zeigt das große Tablet, was es leistet.

Apples Chef Tim Cook hat vor kurzem behautpet, das iPad Pro werde bald den Laptop und sogar den Desktop-Mac überflüssig machen. Dazu muss der Apple-Boss kein Orakel sein, denn es unübersehbar, dass OS X und das iOS immer weiter zusammenwachsen und die Anwendungen auf dem iPad leistungsfähiger werden. In ein paar Jahren werden sowohl iPads wie auch Android-Tablets den klassischen Desktop-PC (und Mac) in Nischen verdrängt haben – die Zahlen sprechen schon jetzt dafür.

Seit 12. November kann man das Riesen-iPad in ausgewählten Stores oder online kaufen. Was wir natürlich sofort gemacht haben. Wir können ein Pad Pro testen, allerdings bislang ohne der Original-Apple-Tastatur Smart Keyboard und ohne dem Stift Apple Pencil. Sobald wir dieses Zubehör haben, das derzeit noch nicht lieferbar ist, werden wir diesen Test aktualisieren. Dafür können wir bereits die iPad-Pro-Tastatur von Logitech testen.

Unser erster Eindruck vom Apple iPad Pro

Das iPad Pro ist größer, als man denkt. Dabei ist das Edel-iPad unwesentlich dicker als das iPad Air 2. So ist es im Vergleich zu einem Laptop recht handlich. Gestartet ist es so schnell wie man es vom iPad Air 2 kennt. Da mehr Platz auf dem Display ist, bietet auch die einblendbare Tastatur mehr Funktionen, beispielsweise eine Hochstell-Taste.

Quiz zum Arbeitsplatz der Zukunft

Praktisch ist auch der Split-Screen, den man auch auf iPad Air 2 und iPad Mini 4 mit iOS 9 verwenden kann: Ist eine App geöffnet, kann man vom rechten Bildschirmrand ins Bild wischen, um eine weitere App daneben anzuzeigen. Der Trennbalkan lässt sich verschieben, um so der bevorzugten App mehr Platz zu geben.

Beeindruckend ist der Sound, den die insgesamt viel Lautsprecher des iPad Pro erzeugen. Sie füllen bereits gut einen kleineren Raum mit Musik, ohne blechern zu klingen.

Retina-Display mit sRGB-Farbumfang

Die Darstellungsqualität des iPad Pro unterscheidet sich kaum von der des iPad Air 2. Beide iPad-Modelle können knapp den sRGB-Farbraum darstellen. Das haben wir mit eigenen Messungen mit Basiccolor und dem i1-Pro-Colorimeter von Xrite herausgefunden. Die maximale Helligkeit beträgt nach den Tests mit Howfast Display von Christian Möller und dem Xrite-Colorimeter knapp 300 cd/qm, bei der in der Praxis durchaus übliche halben Displayhelligkeit sind es knapp 110 cd/qm. Das sind mittelmäßige Leistungswerte, das iPad Air 2 bietet eine maximale Display-Helligkeit von 352,5 cd/qm. Dafür ist das Kontrastverhältnis, also der Unterschied zwischen der Darstellung von Weiß zu Schwarz, beim iPad Pro besser. Er beträgt 1290:1, beim iPad Air 2 sind es 913:1.

Der Farbraum des iPad-Pro-Displays (bunt) im Vergleich zum Farbraum des sRGB-Standards (weißes Gitternetz)
Der Farbraum des iPad-Pro-Displays (bunt) im Vergleich zum Farbraum des sRGB-Standards (weißes Gitternetz)

Lange Akku-Laufzeit

Wir haben mit Geekbench 3 die Akku-Laufzeit des Apple iPad Pro getestet. Hier hält der Akku immerhin 14 Stunden und 25 Minuten durch, ein sehr guter Wert, der dem iPad Pro einen Platz auf dem Siegertreppchen beschert. Im Vergleich hält der Akku des iPad Air 2 mit dem Geekbench-3-Test rund acht Stunden und 42 Minuten durch.

Model

iPad 6,7

OS

iOS 9.1

Battery Runtime

14:25:20

Battery Score

8653

Allerdings braucht das iPad Pro deutlich länger zum laden als das iPad Air 2, eine genaue Messung werden wir nachliefern. Praxis-nahe Tests bei Volllast und dem Simulieren vom Surfen im Internet werden wir ebenso ergänzen.

Erfreulich ist übrigens, das Apple dem iPad Pro ein zwei Meter langes Lightning-Kabel beipackt. Das mag ein Zugeständnis an den Umstand sein, dass das iPad Pro zu Hause oder im Büro als überwiegend stationäres Gerät Verwendung findet. Ein weiterer Hinweise für Apples Einschätzung des iPad Pro als ersten ernstzunehmenden Ersatz für Desktop-Macs.

Inhalt dieses Artikels

 

winwin

Wurde dieser Artikel von Apple gesponsert oder gar diktiert? In 2017 feiert Apple das 10-jährige iPhone-Bestehen. Vielleicht überrascht uns Apple zum Jubiläum mit dem 24"-iPhone? CP wird diesen Event sicher mit einer Sonderverlosung des supergroßen iPhones begleiten. ;)

comments powered by Disqus