Linux- und Open-Source-Rückblick für KW 37

Community Wallpaper

Jürgen Donauer war als Systemadministrator zunächst für Informix und später IBM tätig. Dann verschlug es ihn in das Rechenzentrum von Media-Saturn. Dort kümmerte er sich mitunter um die Webserver, Datenbankanbindungen und den Online-Shop. Anschließend war er als Redakteur im Bereich Linux für TecChannel tätig. Derzeit arbeitet Jürgen Donauer als freier Autor für TECCHANNEL und COMPUTERWOCHE sowie als Privatdozent.
Die Community-Hintergrundbilder oder Wallpaper für Ubuntu 14.10 sind verfügbar. Linux Mint Debian Edition (LMDE) wird künftig auf Debian GNU/Linux Stable basieren.

Die COMPUTERWOCHE zeigt die wichtigsten Informationen zu Linux und Open-Source in Kalenderwoche 37. Firefox Beta für Android kann Videos an Chromecast und Roku schicken.

Piwik Mobile 2.1.0 ist da. Jeff Hoogland verlässt Bodhi Linux. Die Community-Hintergrundbilder oder Wallpaper für Ubuntu 14.10 sind verfügbar. Veröffentlichung von Fedora 21 verspätet sich.

Linux Mint Debian Edition 2 setzt auch Debian Stable

In absehbarer Zukunft werden die Entwickler von Linux Mint Debian Edition (LMDE) Version 2, Codename "Betsy", der Linux-Distribution zur Verfügung stellen. Bisher basierte LMDE auf Debian GNU/Linux Testing. Das wird sich künftig ändern und LMDE 2 wird auf Debian Stable 8 "Jessie" aufbauen.

Weiterhin wollen die Entwickler laut eigenen Angaben die Distribution in Zukunft auch in eingefrorenen Zyklen ausgeben, wie das auch bei der auf Ubuntu basierenden Linux-Mint-Version der Fall ist. Somit wird LMDE 2 nicht Semi-Rolling sein.

Die stabile Version von Linux Mint Debian Edition 2 soll im November 2014 das Licht der Welt erblicken. Sobald die Distribution anwendbar ist, wird man Informationen in Bezug auf Beta-Tests ausgeben.

Firefox Beta für Android mit Video-Sende-Funktion

Die Entwickler von Firefox haben an einer Multi-Bildschirm-Funktion gearbeitet, die Interessierte ab sofort in Firefox Beta für Android ausprobieren können. Sie können nun Video-Inhalte von Webseiten auf einen weiteren Bildschirm übertragen und dort ansehen. Dafür gibt es laut Angaben der Entwickler die neue Funktion "send to device" (an Gerät schicken).

Die Entwickler stellen auch eine Anleitung bereit, wie man die Funktion mit Chromcast oder Roku testen kann. Sie brauchen dafür Firefox für Android Beta.

Piwik Mobile 2.1.0

Ab sofort gibt es eine neue Version von Piwik Mobile. Es handelt sich hier um den Smartphone- und Tablet-Client für die freie Web-Analyse-Software Piwik. Weiterhin bringt Version 2.1.0 besser Unterstützung für iOS 8 mit sich. Laut Aussagen der Entwickler wurden diverse UI-Funktionen verbessert.

Piwik Mobile gibt es für iOS und Android. Wer den Google Play Store nicht nutzt, kann sich Piwik 2.1.0 für Android 4+ hier herunterladen.

Jeff Hoogland verlässt Bodhi Linux

Jeff Hoogland hat Bodhi Linux ins Leben gerufen und war der Hauptentwickler der Linux-Distribution. Bodhi Linux ist eine leichtgewichtige Linux-Distribution, die auf Ubuntu basiert und Enlightenment als Desktop-Umgebung mit sich bringt. Hoogland hat eine ordentliche Fan-Gemeinde um das Bodhi-Projekt geschaffen.

Nun hat der Haupt-Entwickler in seinem Blog angekündigt, dass er das Projekt nicht weiter entwickelt. Damit ist das letzte Mitglied des ursprünglichen Teams weg. Wer weitermachen wolle, wo Hoogland aufgehört hat, solle sich bei ihm melden. Weiterhin ist sämtlicher Code, der mit Bodhi zu tun hat, bei GitHub verfügbar.

Community Wallpaper für Ubuntu 14.10

Ubuntu 14.10 wird laut Zeitplan im Oktober 2014 erscheinen. Wie bei jeder Ubuntu-Version werden auch hier Hintergrundbilder aufgenommen, die Community-Mitglieder einreichen. Die Wahl ist getroffen und ab sofort stehen die Bilder zur Verfügung.

Im Daily Build sind die Hintergrundbilder oder Wallpaper noch nicht aufgenommen. Allerdings kann man die Werke schon herunterladen und bei Gefallen einsetzen. In unserer Bildergalerie können Sie die Bilder auch begutachten, ohne diese herunterladen zu müssen. Wie bei Ubuntu üblich, stehen die Bilder alle unter einer CC-Lizenz.

Fedora 21 kommt eine Woche später

Bei Fedora gehört es zum guten Ton, dass sich die Herausgabe verzögert. In einem so genannten Go/No-Go-Meeting haben die Entwickler beschlossen, dass man Fedora 21 um eine weitere Woche verschiebt.

Somit ist der neuen geplante Veröffentlichungs-Termin der 2. Dezember 2014. Ob das die letzte Verzögerung war, lässt sich schwer sagen, da es auf die so genannten Blocker-Bugs ankommt. Es ist allerdings im Bereich des Möglichen, dass die finale Version von Fedora 21 erst 2015 ausgegeben wird.