Peter Leukert

CIO des Jahres wechselt den Job

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Commerzbank-Bereichsvorstand Peter Leukert geht als Global CIO zum transatlantischen Börsenbetreiber Nyse Euronext. Sein Nachfolger ist der von der Dresdner Bank stammende Stephan Müller.
Peter Leukert zieht es zur Nyse Euronext
Peter Leukert zieht es zur Nyse Euronext
Foto: Commerzbank AG

Am 1. April nächsten Jahres bekommt die Commerzbank eine neue IT-Spitze. Zu diesem Datum soll Stephan Müller, bislang Bereichsvorstand Banking Operations, den Bereich Group Services - Information Technology (GS-IT) des Finanzdienstleisters übernehmen.

Müller tritt in große Fußstapfen: Sein Vorgänger, Peter Leukert, wurde heuer von der COMPUTERWOCHE und ihrer Schwesterpublikation "CIO" zum "CIO des Jahres" gekürt. Diese Auszeichnung würdigt vor allem seine Verdienste um die Integration von Commerzbank und Dresdner Bank.

Nach der erfolgreichen Harmonisierung der IT-Systeme einschließlich der Kunden- und Produktdatenübernahme sucht Leukert offenbar eine neue Herausforderung. Gefunden hat er sie beim Börsenbetreiber Nyse Euronext, einem Ableger der New York Stock Exchange. Die Berufung eines deutschen CIOs könnte ein Indiz dafür sein, dass die seit langem angestrebte Fusion der New Yorker mit der Deutschen Börse nun endlich in die Gänge kommt.

"Wir bedauern sehr, dass Peter Leukert die Commerzbank verlässt, und danken ihm für sein großes Engagement und die Erfolge in den zurückliegenden Jahren", sagte Leukerts Vorgänger auf der CIO-Position der Commerzbank, Frank Annuscheit, der heute die Fahne der IT im Vorstand des Bankkonzerns hoch hält. Dass die "herausfordernde Aufgabe" der globalen CIO-Funktion von Nyse Euronext an Leukert herangetragen worden sei, belege "einmal mehr" die Reputation, die das Integrationsprojekt auch in der externen Wahrnehmung habe.