Asus, Dell, Lenovo, HP, Toshiba

CES 2015: Neue Tablets, Notebooks, Displays und Smartphones

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Längst ist die CES in Las Vegas eine feste Größe, wenn es um Neuvorstellungen von Tablets, Ultrabooks und Smartphones geht. Wir haben für Sie einige spannende Produkte zusammengestellt.

Der traditionelle Jahresauftakt für spannende mobile Produkte ist traditionell die Consumer Electronics Show in Las Vegas. Grundlage vieler neuer Produkte ist Intels dort gezeigte fünfte Generation mobiler Core-Prozessoren, auch unter dem Codenamen Broadwell bekannt. Diese Generation erlaubt den Herstellern von Tablets und Notebooks spannende Designs, wenn es um Formfaktoren und die Bauhöhe von Geräten geht. Der allgemeine Trend zu hybriden Lösungen und hochauflösenden sowie auch gebogenen Displays setzt sich weiter fort.

Wir haben für Sie einige spannende Neuvorstellungen aus den Bereichen Smartphone, Tablet, Notebook und Display namhafter Hersteller zusammengefasst.

Dell XPS 13 - 13-Zoll-Notebook mit nahezu randlosem Display

Auf der diesjährigen CES zeigt Dell die Neuauflage seines schicken 13-Zoll-Notebooks XPS 13. Das hochauflösende 13-Zoll-Display weist einen nur rund 5 mm breiten Rahmen auf.

Dell packt die Technik des 13-Zoll-Gerätes XPS 13 in ein Gehäuse, das formal eher in die 11-Zoll-Klasse gehört. Die Abmessungen des Notebooks betragen 9 bis 15 mm x 304 mm x 200 mm (H x B x T). Das 13-Zoll-Display, das je nach Ausführung mit bis zu 3200 x 1800 Bildpunkten Auflösung arbeitet, kommt so mit einem sehr schmalen Rahmen von nur 5,2 mm. Aufgrund des schmalen Displayrahmens sitzt die Webcam unterhalb des Displays. Das Startgewicht des 13-Zoll-Gerätes soll sich knapp unter 1,2 kg bewegen. Exemplare mit touchfähigem Display liegen etwas über 1,2 kg.

Für die Rechenleistung sind Prozessoren aus Intels fünfter mobiler Core-Generation verantwortlich. Die neue Intel-Generation habe es erlaubt ein kleineres Mainboard entwickeln. Als Massenspeicher kommen Solid State Disks zum Einsatz. Dell spricht beim neuen XPS 13 von Akkulaufzeiten von bis zu 15 Stunden. Das wäre in der Tat für ein Notebook dieser Klasse ein außergewöhnlicher Wert.

Kontakt zur Peripherie erlauben zwei USB-3.0-Ports. Externe Anzeigeeinheiten lassen sich via Mini-DisplayPort anschließen. Die Preise für das Dell XPS 13 beginnen in den USA bei 799 US-Dollar. Mit dem hochauflösenden Display (UltraSharp QHD+) beginnen die Konfigurationen bei 1299 US-Dollar. Auf der US-amerikanischen Dell Website lässt sich das Notebook bereits vorbestellen. Die Auslieferung wird dort für Ende Januar 2015 avisiert.