Soft Skills, beste Arbeitgeber, Gehalt

Best of "Karriere" 2013

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Zwei Aspekte interessierten unsere Online-Leser neben dem unvermeidlichen Gehaltsthema in diesem Jahr am meisten: Soft Skills und wer die besten IT-Arbeitgeber sind. Hier unsere Top-Geschichten aus dem Karriere-Ressort.

Platz 1: Soft Skills

Unsere Top 10 der meist geklickten Karriere-Themen 2013: Nicht nur Geld interessiert.
Unsere Top 10 der meist geklickten Karriere-Themen 2013: Nicht nur Geld interessiert.
Foto: 3dart - Fotolia.com

Klar, IT-Profis brauchen vor allem Fachkompetenz, aber ohne die so genannten weichen Fähigkeiten (neudeutsch: Soft Skills) geht es auch in dieser Berufsgruppe nicht mehr. Teamfähig, kommunikativ, empathisch – dies sind nur ein paar Eigenschaften, die IT-Experten heute mitbringen sollten, um in der neuen, verteilten Arbeitswelt zurechtzukommen. Welche weiteren Fähigkeiten wichtig sind, lesen Sie in unserem Dauerbrenner-Artikel „Die elf wichtigsten Soft Skills“ – jetzt erweitert mit den Wünschen der CIOs an ihre IT-Mitarbeiter.

Platz 2: Top-Arbeitgeber 2013

Der beste Arbeitgeber in der Kategorie „mehr als 1000 Mitarbeiter“ war in diesem Jahr Microsoft Deutschland. Diesen Benchmark-Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in der IT 2013" richtete das unabhängige Great Place to Work Institute in Zusammenarbeit mit dem Branchenverband Bitkom und der COMPUTERWOCHE in diesem Jahr zum ersten Mal aus. Wann ist ein Unternehmen ein guter Arbeitgeber?

Diese Frage bewegt Bewerber wie Mitarbeiter und Unternehmen. Wer zufriedene Mitarbeiter hat, braucht sich um deren Motivation und Leistungsbereitschaft nicht zu sorgen. Damit sind die Weichen für unternehmerischen Erfolg gestellt. Personalkennziffern wie Fluktuation und Krankenstand können gute Arbeitgeber in der Regel vernachlässigen. In den 40 prämierten IT-Unternehmen beträgt die Fluktuationsrate durchschnittlich nur 2,8 Prozent, der Krankenstand pro Mitarbeiter 2,4 Tage im Jahr. Lesen Sie "Die besten Arbeitgeber in der IT 2013", wer es neben Microsoft auch noch unter die Top 40 in Deutschland geschafft hat.

Platz 3, 5, 8 und 10: Geld, Geld, Geld

Wer wie viel verdient in der IT-Branche und wie der eigene Marktwert ist, beschäftigte auch in diesem Jahr unsere Leser. Antworten und Orientierung finden unsere Leser in unseren Gehaltsstudien, die wir exklusiv mit Personalmarkt erstellen – und in unserem Themen-Special „Gehalt“, wo wir alle relevanten Artikel und Informationen bündeln.

  • In „Gehaltsrunde für IT-Profis fällt mager aus“ ging es um die jüngste Gehaltsstudie von Personalmarkt und COMPUTERWOCHE mit dem Ergebnis, dass IT-Profis in diesem Jahr mit nur einem Prozent Gehaltssteigerung rechnen konnten. Wer aber beispielsweise im Süden der Republik in der richtigen Branche arbeitet, geht mit deutlich praller gefüllten Taschen nach Hause.

  • Die Spitzenverdiener unter den IT-Führungskräften sind Leiter des Bereichs IT-Architektur. Das fand eine Studie der Management-Beratung Kienbaum heraus. Weniger bekommen CIOs, wie unser Artikel zur Studie „112.000 Euro für den IT-Leiter“ verrät.

  • Viele folgten auch unserem Aufruf, sich an unserer jährlichen Gehaltsstudie (Kooperation mit Personalmarkt) zu beteiligen: „Wer verdient 77.000 Euro im Jahr?“ konnte jede Menge Klicks einheimsen und landete auf Rang 8 unserer Top-Ten-Liste.

  • Die Angstfrage für jeden Bewerber: Sollte man in der Gehaltsverhandlung eine konkrete Summe fordern? Oder wie spricht man Sonderkonditionen wie Dienstwagen oder Boni an? Wir haben vier Personalchefs gefragt, wie Kandidaten am besten durch die Gehaltsverhandlung kommen. Ihr Tipp: „Nicht zu tief stapeln!

Platz 4: Dresscode-Sünden

War im vergangenen Jahr unser Beitrag „Dresscodes – Was ist Business casual?“ noch der meistgelesene Artikel, so standen in diesem Jahr die Kleidungsfragen im Sommer im Mittelpunkt des Leserinteresses. Wie es um barfuß, bauchfrei oder Bermuda ins Büro steht, verrät „Dresscode: Sommersünden im Büro“.

Platz 6: Benimm ist "in"

Mehr Erfolg durch gute Manieren, das gilt für E-Mails, Vorstellungsgespräch, Meeting oder Kantine. Wie man den lauernden Fettnäpfchen ausweicht und peinliche Knigge-Blackouts vermeidet, lesen Sie hier: „So werden Sie zum Benimm-Profi“.

Platz 7: Bewerberpatzer

Wie Sie den Job garantiert nicht bekommen, verraten Personalexperten und plaudern aus ihren Erlebnissen mit Bewerbern. Und sie geben Tipps, wie es doch klappen kann: Keine Copy-Paste-Fehler machen, nicht zu forsch auftreten, zu perfekt ist auch nicht gut, nicht zu pünktlich sein und … ach, lesen Sie selbst: „Die größten Bewerberfehler“.

Platz 9: Hochschul-Ranking

Erstmals unter den Top Ten findet sich ein Universitätsthema. Für das Hochschul-Ranking 2012 haben sich auch in diesem Jahr noch viele Leser interessiert – wohl auch, weil dieses Ranking Langzeitwirkung hat: „Die besten Informatik-Fakultäten“.