Ausfall-Gründe: Skype zieht den Schwanz ein

21.08.2007
Erst waren es die vielen Nutzer, dann Microsofts Windows-Updates, die den Ausfall von Skype mitverantwortet haben. Heute klärte das Unternehmen die Schuldfrage: Alles war ganz anders.

Skype hat selbst Schuld am Ausfall, und man habe nicht beabsichtigt, die Verantwortung anderen Stellen zuzuschieben - so lautet der Tenor eines aktuellen Blog-Eintrags des Unternehmens, das vergangene Woche mit einem massiven Ausfall seiner Systeme zu kämpfen hatte. Zwischenzeitlich sind zwar die technischen Störungen behoben worden, aber angesichts einer fragwürdigen Kommunikationspolitik bildeten sich zumindest atmosphärische Störungen zwischen Skype und einigen seiner Nutzer. Verantwortlich daran ist das Hin und Her bei der Aufklärung der Panne.

Das von Skype als "Perfect Storm" bezeichnete Problem wurde ursprünglich mit massenhaften Neustarts der Nutzergemeinde nach dem Aufspielen von Patches erklärt. Dabei soll es sich um Updates für Windows gehandelt haben. Durch eine Vielzahl simultaner Verbindungsversuche seien daraufhin die Systeme überfordert gewesen. Einige "Supernodes" im Skype-Netz wurden selbst gerade gebootet, während sie von "normalen Knoten" um eine Verbindung gebeten wurden. In Verbindung mit einem bislang nicht entdeckten Bug in der Software zur Allokation der Netz-Ressourcen sei es dann zu den massiven Ausfällen gekommen. Der Fehler hätte zudem verhindert, dass die Selbstheilungsmechanismen des Peer-to-Peer-Netzes gegriffen hätten. Zwischen den Zeilen war für jeden Beobachter ersichtlich, dass damit der "Schwarze Peter" nach Redmond verschoben werden sollte.

Überzeugend war das nicht, und viele Nutzer verschafften sich im Internet Luft. Offen blieb, warum der Bug, der wohl bereits seit einiger Zeit vorhanden war, erst jetzt derart massive Auswirkungen hatte. Zudem stellt sich die Frage, warum Skype erst am Donnerstag abstürzte: "Patch Tuesday" war bei Microsoft nämlich traditionell bereits am Dienstag, so dass die meisten Windows-Rechner die Fixes per automatischem Update vermutlich am Mittwoch eingespielt haben.

Inhalt dieses Artikels