Netbook

Asus Eee PC 1015PN im Test

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Im Netbook Asus EeePC 1015PN sitzen zwei Grafikchips: Damit soll es schnell und sparsam arbeiten. Im Test lesen Sie, ob das stimmt.

Besonderheit

Im Test: Das Netbook Asus EeePC 1015PN mit zwei Grafikchips
Im Test: Das Netbook Asus EeePC 1015PN mit zwei Grafikchips
Foto:

Obwohl das Asus EeePC 1015PN mit dem Dual-Core-Prozessor Atom N550 von Intel arbeitet, spielt es problemlos Full-HD-Videos ab und besitzt auch einen HDMI-Ausgang. Beides bieten sonst nur Netbooks mit einem AMD-Prozessor. Für die hohe Grafikleistung im Asus EeePC 1015PN sorgt der Nvidia-Grafikchip Ion 2. Da er nicht sehr sparsam ist, kann man ihn abschalten und beispielsweise im Akkubetrieb die Grafikeinheit des Atom N550 nutzen. Full-HD ist dann nicht mehr möglich, und auch die Ausgabe an einen externen Monitor per HDMI funktioniert nicht.

Mobilität

Im Akku-Test war der Asus EeePC 1015PN deutlich sparsamer, wenn die Intel-Grafik statt des Ion 2 aktiv war: Beim WLAN-Surfen verbrauchte das Netbook dann zwei Watt weniger und lief knapp zwei Stunden länger. Bei der Video-Wiedergabe sparte die Intel-Grafik 2,4 Watt: Das ergab eine rund 40 Minuten längere Laufzeit. Der zweite Grafikchip belastete den Stromverbrauch des Asus EeePC 1015PN auch wenn er ausgeschaltet war, denn es hatte einen leicht höheren Verbrauch als ein Atom-Netbook ohne Ion2-Grafikkarte. Umständlich: Das Umschalten zwischen den beiden Grafikchips funktioniert nicht automatisch: Man muss dafür das Tool „Asus Graphic Switch“ bemühen und einen Neustart durchführen.

Mobilität

Messergebnisse

Akkulaufzeit WLAN

7:37 Stunden

Akkulaufzeit Video

4:07 Stunden

Gewicht Notebook

1,280 kg

Gewicht Netzteil

0,180 kg

Bildschirm

Das Display im Asus EeePC 1015PN ist top: Es strahlte im Test über 240 cd/m2 hell und war außerdem entspiegelt. Beste Voraussetzungen also, um am Netbook auch unter freiem Himmel problemlos arbeiten zu können.

Bildschirm

Messergebnisse

Max. Helligkeit

264 cd/m²

Min. Helligkeit

230 cd/m²

Mittlere max. Helligkeit

242 cd/m²

Helligkeitsverteilung

87%

Kontrast

267:1

Geschwindigkeit

Die 3D-Leistung des Asus EeePC 1015PN liegt je nach Test etwas über oder unter einem Netbook mit AMD C-50. Für einigermaßen aktuelle Spiele ist das Netbook trotz Ion 2 nicht geeignet – bei Far Cry 2 schaffte es selbst in der Detailstufe „Niedrig“ nur 13 Bilder pro Sekunde. Im Vergleich der gesamten Rechenleistung schnitt die Verbindung Atom N550 und Nvidia Ion 2 im Asus EeePC 1015PN besser ab als ein Netbook mit AMD C-50, da die Atom-CPU mehr Leistung bietet als der AMD-Konkurrent.

Geschwindigkeit

Messergebnisse

PC-Mark 05

1915 Punkte

PC-Mark Vantage

1749 Punkte

3D Mark 06

1494 Punkte

Ausstattung

Wer eilig online gehen will, kann beim EeePC 1015PN statt Windows mit einer Spezial-Taste das Programm Express Gate starten: Die Linux-Software startet in rund zehn Sekunden und bringt unter anderem einen Browser mit. Ansonsten findet sich im und am Asus EeePC 1015PN das gewohnte Netbook-Equipment – erwähnenswert ist höchstens, dass das Netbook Bluetooth 3.0 mitbringt. Die Linse der Internetkamera lässt sich per Schiebeschalter abdecken.