Hamburger IT-Strategietage 2012

Adidas-CIO: IT macht 15 Businessvorschläge jährlich

02.03.2012 | von Rolf Röwekamp
Für Adidas-CIO Jan Brecht sollte der Endkunde in den Mittelpunkt allen Denkens rücken. So kann die IT neue Geschäftsmodelle selbst kreieren.
Adidas-CIO Jan Brecht auf den Hamburger IT-Strategietagen 2012.
Adidas-CIO Jan Brecht auf den Hamburger IT-Strategietagen 2012.
Foto: Joachim Wendler

Der CIO fordert, die IT muss auch an den Vorstandstisch. Antwortet der Vorstand, die IT sei doch immer mit am Vorstandstisch. Es wäre nur die Frage, ob sie auch einen Sitz hat oder nur auf der Speisekarte steht. Mit dieser Anekdote leitete Adidas-CIO Jan Brecht seinen Vortrag ein. Das Anliegen dahinter: Wie schafft es die IT, besser wahrgenommen zu werden? Brechts Antwort: Die IT sollte neue Umsatzmöglichkeiten und Geschäftsmodelle selbst kreieren.

Dafür sollte die IT einen Perspektivwechsel vornehmen: Sie muss auch die Endkunden erreichen, nicht nur wie bisher die internen Kunden im Unternehmen. Die gute Nachricht: Neue Technologien und Entwicklungen geben CIOs dafür ein großes Potenzial an die Hand.

So wird Adidas zwar immer noch als Fußballschuhhersteller und Sportschuhsteller wahrgenommen. Doch im Februar eröffnete Adidas in Hamburg seinen ersten Neo Store in Deutschland. Zielgruppe sind hier vor allem 14- bis 19-jährige junge Menschen. Und was war der Aufmacher in der Presse zu Eröffnung? Der sogenannte Social Mirror.

In einem Spiegel im Store befindet sich eine Kamera, die einen während der Anprobe im neuen Adidas-Shirt ablichtet. Das Foto können Kunden direkt auf allen Social-Media-Kanälen posten. Der Kunde erhält nun wiederum Feedback aus seiner Community, ob er sich das Shirt kaufen sollte oder lieber nicht.

Mit diesem Beispiel illustrierte CIO Brecht seine These: Das Gesicht der IT ändert sich. Dabei sind es vor allem drei Dinge, die die IT verändern:

3 Faktoren, die das IT-Gesicht verändern

1. Mobile Devices sind Fernbedienungen fürs Leben. Das haben Marketing-Leute formuliert, der IT hätte das aber auch selbst einfallen können, gab Brecht zu.

2. E-Commerce wird völlig normal für die Generation Y. So werde beispielsweise Amazon zum ersten Einkaufserlebnis für den Nachwuchs.

3. Social Media wird eine gesellschaftliche Kraft.

Fazit: Die IT wird zum Motor für Profit und neue Geschäftsmodelle. Und die IT habe keine Chance, sich diesen Trends zu verweigern. So liegt das Durchschnittsalter der Mitarbeiter bei Adidas bei 29,8 Jahren (White Collar Mitarbeiter). Da kommt man mit Standard-PCs nicht mehr weiter.

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!