PowerShell, Administration Center

Active Directory mit Windows Server 2008 R2

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Mit Windows 7 erschien zeitgleich auch das Server-Betriebssystem Windows Server 2008 R2. Microsoft hat in Sachen Active Directory einige Verbesserungen in das Betriebssystem integriert. Welche das sind und wie sie sich in der Praxis auswirken, erläutert dieser Beitrag.
Neue Funktionen bei Windows Server 2008 R2.
Neue Funktionen bei Windows Server 2008 R2.

Mit dem Windows Server 2008 R2 führte Microsoft eine neue Funktionsebene für Active Directory ein. Diese Ebene ist erforderlich, damit sich einige der neuen Verbesserungen des Active Directory nutzen lassen. Beispiel: die Einführung des Papierkorbs im Active Directory. Mit ihm lassen sich gelöschte Objekte einfach wiederherstellen. Als neue Verwaltungsoberfläche kommt jetzt das Active Directory Administration Center zum Einsatz.

Anders als bisher ist der Aufbau dieses Verwaltungs-Tools nach den Aufgaben orientiert. Diese Aufgaben wiederum lassen sich über Befehle aus der PowerShell realisieren. Die Version 2.0 der PowerShell beinhaltet ihrerseits mehr als 30 neue Befehle zur Verwaltung von Active Directory. Welche Neuerungen der Windows Server 2008 R2 sonst noch mit sich bringt, verrät Ihnen der Beitrag Windows Server 2008 R2: PowerShell 2.0, Hyper-V und VDI.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation TecChannel. (ph)