Web

Zusätzliche Funktionen für Opera Browser

10 clevere Erweiterungen für Opera

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Auch der Opera-Browser bietet Unterstützung für Erweiterungen. Zwar kann die Anzahl noch nicht mit Firefox und Chrome mithalten, wir zeigen Ihnen aber, welche zusätzlichen Funktionen Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Opera erfreut sich als Browser einer treuen Fangemeinde - wenn auch der Marktanteil nicht besonders hoch ist, wie aktuelle Studien zeigen. Dennoch: Zahlreiche Funktionen, die inzwischen zum Standard sind, gab es erstmals bei Opera. Features wie Tabs oder der Abgleich von Passwörtern und Links gehören für Opera-Nutzer seit Jahren zum Funktionsumfang.

Privatsphäre: Wird eine neue Erweiterung installiert, zeigt Opera worauf diese Zugriff hat.
Privatsphäre: Wird eine neue Erweiterung installiert, zeigt Opera worauf diese Zugriff hat.

Relativ neu ist dagegen die Möglichkeit, den Browser über Erweiterungen mit zusätzlichen Funktionen auszustatten, genauer gesagt klappt dies erst seit der Version 11. Dennoch haben findige Entwickler mittlerweile zahlreiche Erweiterungen in das Verzeichnis eingestellt.

Wie bei den anderen Browsern gilt aber auch: Jede Erweiterung belegt zusätzliche Ressourcen, sie macht den Browser unter Umständen also langsamer. Zudem gewährt man den Entwicklern teilweise Einblicke in private Daten - während der Installation zeigt Opera, welche Informationen die Erweiterung abfragen kann.