Web

 

Yahoo verstärkt Suchforschung

21.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Schon seit längerem ist bekannt, dass Microsoft und Yahoo in diesem Jahr verstärkt in Forschung und Entwicklung von Suchtechnik investieren wollen, um dem gegenwärtig in diesem Bereich führenden Anbieter Google Marktanteile abzunehmen. Der Portalriese Yahoo hat nun Anfang der Woche offiziell die Yahoo Research Labs eröffnet, in denen Forscher kommende Internet-Techniken untersuchen und entwickeln sollen. Gary Flake, Principal Scientist der neuen Abteilung, erklärte, Web-Suche und verwandte Werbung stünden dabei ganz oben auf der Prioritätenliste.

"Die Suchmaschinen von heute sind wie die Achtspur-Bandmaschinen der Musikbranche", so Flake, früherer Entwicklungschef von Overture und promovierter Data-Miner. "Wir stehen erst am Anfang einer Industrie, und die Entwicklung in den kommenden zehn Jahren wird unser Vorstellungsvermögen übersteigen." Zu den rund zwei Dutzend Entwicklern am Overture-Standort Pasadena wird Yahoo noch zehn weitere entsenden.

Google betreibt ebenfalls ein solches Labor, aus dem unter anderem Neuerungen wie der Nachrichten-Sammeldienst news.google.com oder die Comparison-Shopping-Engine "Froogle" hervorgingen. Microsoft hat rund 500 Millionen Dollar für die Erforschung neuartiger Suchtechnik abgezweigt. Aber auch andere Unternehmen wie Amazon.com und IBM forschen in diesem Bereich. (tc)