Mehrere User auf einem Smartphone und Tablet

Workshop: Benutzerverwaltung von Android verwenden

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Bei Smartphones und Tablets mit Android ab Version 4.2.2 gibt es eine Benutzerverwaltung. Mehrere Personen können mit demselben Gerät arbeiten, aber jeder erhält seine eigene Umgebung. Sowohl im Unternehmen als auch Zuhause gibt es sinnvolle Einsatzszenarien.

Anwender nutzen auf ihrem Smartphone oder Tablet zahlreiche Apps mit persönlichen Daten, speichern viele Fotos und hinterlassen eine Browser-Historie. Verwenden andere Benutzer das Gerät, so ist ein Zugriff auf diese Daten natürlich alles andere als erwünscht. Daher kann es durchaus sinnvoll sein, zum Beispiel ein Gastkonto einzurichten, mit dem Sie das Tablet oder Smartphone auch in der Abteilung mal einem Kollegen leihen können, ohne Angst zu haben, dass dieser Zugriff auf Ihre Clouddienste, sozialen Netzwerke, Fotos oder Apps hat. Die Einrichtung bei Android ab der Version 4.2.2 ist recht simpel, wie wir nachfolgend zeigen.

Mit Android in der Version 4.3 hat Google die Funktionen der Benutzerverwaltung noch Profile erweitert. Leider steht dieses Feature nur für Tablets zur Verfügung. Das Problem bei mehreren Benutzern auf Smartphones sind dagegen eingehende Telefonate. Hier muss das Telefon wissen, wer das Gespräch entgegennimmt. Ob Google in Zukunft eine Lösung für das Problem findet, ist noch nicht klar. Für Tablets lassen sich allerdings problemlos Benutzer anlegen.

Wer noch eine ältere Version von Android auf seinem Gerät einsetzt, kann auch auf die kostenlose App SwitchMe setzen. Allerdings ist diese nicht so stabil wie die interne Benutzerverwaltung in Android 4.2.2 und neuer. Außerdem läuft diese App nicht auf allen Geräten. Für Noteinsätze ist die App aber durchaus geeignet. Außerdem funktioniert die App nur, wenn Sie das Android-Gerät gerootet haben. Sie sollten mit dieser App auch keine wichtigen Daten auf den Geräten speichern, da Datenverlust droht. Sinn macht die App, wenn ein Tablet von mehreren Benutzern genutzt wird, die verschiedene Apps und Mailkonten nutzen sollen.