Berliner Spieleschmiede

Wooga will sich als Publisher betätigen

30.07.2013
Der Berliner Spiele-Entwickler Wooga will sein Know-how in Technologie, Vertrieb und Marketing künftig in neue Partnerschaften einbringen.
Jens Begemann, Gründer und Chef von Wooga
Jens Begemann, Gründer und Chef von Wooga
Foto: Wooga

Erster Partner für den neuen Geschäftszweig sei das dänische Studio Tactile Entertainment, kündigte Wooga an. Das Berliner Unternehmen wird das Spiel "Airheads Jump" von Tactile für iPhone und Android-Smartphones veröffentlichen. Mit der neuen Strategie wolle Wooga auch anderen Entwicklern helfen, Spiele zu veröffentlichen und sie einer größeren Zahl von Nutzern zugänglich zu machen, erklärte Gründer und Unternehmenschef Jens Begemann am Dienstag. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

"Monatlich werden rund 4000 neue Spiele in Apples AppStore gestellt", sagte Begemann. Darunter gebe es viele gute Spiele, die nicht die Aufmerksamkeit bekämen, die sie verdienten. Deshalb wolle Wooga seine Expertise anderen Entwicklern zur Verfügung stellen. Das Publishing von mobilen und kostenlosen Spielen funktioniere ganz anders als etwa bei klassischen Spielen für Konsolen. Wenn der Titel veröffentlicht ist, beginne in dieser Branche die Arbeit der Entwickler erst. "70 Prozent der Arbeit passiert nach dem Launch", sagte Begemann.

Wooga hatte nach seiner Gründung 2009 zunächst Spiele speziell für Facebook entwickelt. "Vor 19 Monaten haben wir dann unseren ersten Euro Umsatz mit einem mobilen Spiel gemacht", sagte Begemann. Die Umsätze von Wooga auf Facebook stiegen zwar weiter, doch über iPhone, iPad und Android-Smartphone mache das Unternehmen inzwischen rund die Hälfte des Umsatzes. "Wir gehen dorthin, wo unsere Nutzer sind." (dpa/tc)