Web

Kleine Helfer

Wolfram Alpha - semantische Suchmaschine für Web und Mobile

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Entwickelt von Stephen Wolfram, Erfinder der populären Wissenschaftssoftware "Mathematica", positioniert sich die semantische Suchmaschine Wolfram Alpha als immer relevantere Alternative zu Google, Bing und anderen.
Wolfram Alpha bringt das Web auf den Punkt.
Wolfram Alpha bringt das Web auf den Punkt.
Foto: Diego Wyllie

Anstatt das ganze Web nach einem bestimmten Suchbegriff zu durchsuchen und möglichst viele einzelne Ergebnisse zurückzugeben, verarbeitet die Software die zum eingegebenen Suchbegriff verfügbaren Daten in wenigen Sekunden zu einer konsolidierten Antwort, die oft aus mehreren Texten, Bildern und weiterem Multimedia-Material besteht.

Pro-Version verfügbar

In einigen Punkten ist Wolfram Alpha allerdings Google unterlegen. So ist das Programm bis jetzt nur auf Englisch verfügbar und greift auf eine wesentlich kleinere Datenbasis als der große Rivale zurück.

Neben dem Gratisangebot können Anwender auch eine kostenpflichtige Pro-Version für den Browser erwerben, die mit weiterführenden Features in erster Linie Wissenschaftler anspricht und zirka fünf Dollar pro Monat kostet. iPhone-Anwendern steht zudem eine mobile Version für 2,39 Euro zur Verfügung.

CW-Fazit: Wer konkrete Antworten auf Wissensfragen sucht, kann sein Glück bei Wolfram Alpha versuchen. Die zugrunde liegende Datenbasis ist bei dieser alternativen Suchmaschine zwar noch vergleichsweise klein. In bestimmten Fällen liefert das Tool aber bessere Ergebnisse als der Internet-Primus. (ph)