Softwarehäuser zahlen am schlechtesten

Wo Projektleiter am besten verdienen

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Was ein Projektleiter verdient, hängt auch von der Branche ab. Wenn er in einem Softwarehaus arbeitet, muss er den Vergleich mit den Kollegen scheuen.

Über ihre Gehälter brauchen sich IT-Profis in der Regel nicht zu beschweren. Das zeigte auch die aktuelle Vergütungsstudie der COMPUTERWOCHE, für welche die Hamburger Vergütungsberatung Personalmarkt mehr als 14.000 Datensätze analysiert hat.

(Foto: KENCKOphotopgraphy/Fotolia.com)
(Foto: KENCKOphotopgraphy/Fotolia.com)
Foto: KENCKOphotopgraphy/Fotolia.com/CW

Ein Ergebnis: Trotz Wirtschafts- und Finanzkrise legten die IT-Gehälter auch im zurückliegenden Jahr zu: So erhielt eine IT-Führungskaft im Schnitt rund 87.700 Euro im Jahr und damit 4,5 Prozent mehr, die IT-Fachkraft kam auf durchschnittlich 49.200 Euro im Jahr oder zwei Prozent mehr.

Projektleiter lassen Gruppenleiter zurück

IT-Projektleiter gehören zu den Spitzenverdienern unter den Fachkräften. Sie werden in der Regel besser entlohnt als Gruppenleiter. Ob ein Projektleiter 20 000 Euro mehr oder weniger pro Jahr verdient, hängt von der Branche ab. Am schlechtesten sind die Verdienstperspektiven für Projektleitern in Softwarehäusern. Dort verdienen sie im Schnitt 62.000 Euro im Jahr. Systemhäuser dotieren die Position des Projektleiters mit 66.680 Euro, während die Halbleiterindustrie bereits 76.450 Euro ansetzt. In Telekommunikationsunternehmen darf sich ein Projektleiter 77.450 Euro erwarten. Doch am besten zahlen noch immer - Krise hin, Krise her - die Banken: Hier kommen die Projektleiter auf über 82.000 Euro im Jahr.

Auffällig ist, dass in allen Branchen die Einkommen der Projektleiter um einige Tausend Euro stiegen. Einzige Ausnahme bildet die krisengeschüttelte Automobilindustrie: Dort erhielt ein IT-Projektleiter mit durchschnittlich 69.812 Euro im Jahr sogar 500 Euro weniger als im Jahr zuvor. Dafür verdienen Gruppenleiter in der Autoindustrie mit knapp 69.000 Euro genauso viel wie die Projektleiter. Software- und Systemhäuser vergüten ihre Gruppenleiter im Vergleich dazu viel niedriger. Wer dort die erste Stufe der Führungshierarchie erreicht hat, erhält nur knapp 57.000 beziehungsweise knapp 58.900 Euro im Jahr.

Lesen Sie auch die Ergebnisse der Gehaltsstudie 2009 und zehn Tipps zur Gehaltsverhandlung.