Kleine Helfer

WirelessKeyView spürt verschollene WLAN-Schlüssel auf

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
WLAN-Passwort vergessen? "WirelessKeyView" hilft auf ganz legitimem Weg.

Nur weil man unter Windows das WLAN-Passwort nicht mehr kennt, muss man nicht den ganzen Router zurücksetzen. Die Freeware "WirelessKeyView" (Nirsoft) kann schnell und einfach helfen - allerdings nur unter folgenden Voraussetzungen: Der PC muss sich mit dem verschwundenen Schlüssel legitim im WLAN anmelden können, und auf dem System muss Windows XP oder Windows Vista laufen.

Sind beide Bedingungen erfüllt, muss man WirelessKeyView nur herunterladen und starten - eine Installation ist nicht notwendig. Anschließend durchforstet das Programm den PC und zeigt die gespeicherten Zugangsschlüssel für gesicherte WLANs an. Unter Windows XP kann es vorkommen, dass WPA-Schlüssel als 128-Bit-Hex-Code statt im Klartext angezeigt werden. Das ist kein Problem, denn auch mit diesem Passwort kann man sich am passenden WLAN anmelden.

Nutzer von WirelessKeyView müssen keine Angst vor dem Hackerparagrafen haben. Da das Programm keine Verschlüsselung knackt, macht man sich nicht strafbar. Windows legt die Zugangsdaten in speziellen Pfaden ab, bei Windows XP liegen sie im Registry-Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WZCSVC\Parameters\Interfaces\[Interface Guid], unter Vista sind sie im Dateisystem unter c:\ProgramData\Microsoft\Wlansvc\Profiles\Interfaces\[Interface Guid] zu finden. Das Tool liest die Informationen lediglich aus und stellt sie dar. Ausgelesene Passwörter lassen sich anschließend abspeichern und weiterverwenden.

Problematisch ist es allerdings, wenn für die Verwaltung der WLAN-Schlüssel das Tool eines Drittherstellers verwendet wird, das andere Pfade nutzt. In diesem Fall kann WirelessKeyView nicht helfen.

CW Fazit

WirelessKeyView erspart dem Nutzer eine Menge Ärger, wenn der WLAN-Schlüssel verloren gegangen ist und nicht ohne weiteres aus dem Router ausgelesen werden kann. Derzeit funktioniert die Software noch nicht mit Windows 7. Da das Tool aber weiterentwickelt wird, bleibt zu hoffen, dass es bald entsprechend angepasst ist.