Web

 

Windows XP Service Pack 1 ist verfügbar

09.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft bringt heute das erste Service Pack (SP1) für Windows XP heraus. Bis die offizielle Download-Adresse freigeschaltet ist, lässt sich die englischsprachige Version über einen direkten Link herunterladen. Die deutschsprachige Version ist nach Angaben des Herstellers ab Dienstag offiziell verfügbar. Sie ist jedoch ebenfalls bereits auf einem Microsoft-Server aufgetaucht.

Das SP1 enthält alle Fehlerbereinigungen, die bislang für Windows XP erschienen sind, neue Bugfixes und neue Treiber, zum Beispiel für die Unterstützung von USB 2.0 (Universal Serial Bus) und Tablet PCs (Computerwoche online berichtete). Außerdem bietet das Service Pack die Möglichkeit, die Einstellungen für Middleware wie Browser, Mediaplayer und E-Mail-Programm selbst festzulegen und zum Beispiel den Browser von Mozilla oder Opera als Standardanwendungen einzustellen, verspricht Microsoft. Damit setzt der Hersteller eigenen Angaben zufolge zentrale Punkte der im Kartellverfahren in den USA getroffenen Vergleichsvereinbarung um. Tests mit Betaversionen des Service Packs haben allerdings gezeigt, dass lediglich die Verknüpfungen vom Desktop

und der Schnellstartleiste zu den betreffenden Programmen gelöscht werden. Die Anwendungen selbst bleiben auf der Festplatte.

Zudem enthält das SP1 neue Sicherheitsfunktionen, eine aktualisierte Version des Windows Messengers, ein integriertes Service Pack für den Internet Explorer 6 und die .Net-Laufzeitumgebung ".Net-Framework". Laut Microsoft lässt sich das SP1 nur auf korrekt aktivierten XP-Versionen einrichten. Es erkenne, ob für die Installation des Betriebssystems ein illegal im Internet oder unter Raubkopieren verbreiteter Produktschlüssel verwendet wurde. (lex)