Untangle für Windows

Windows-PC als Security-Appliance

17.09.2008
Von Katharina Friedmann 
Der Open-Source-Anbieter Untangle hat mit "Re-Router" eine Version seines Gateways herausgebracht, die netzweiten Schutz von jedem beliebigen Windows-XP-Desktop aus ermöglichen soll.

Mit seiner Re-Router-Technik verspricht Untangle Netzschutz ohne zusätzliche Netzhardware. Die Lösung bietet im Prinzip dieselben Funktionen wie das Linux-basierende Untangle Gateway, eine Open-Source-Lösung zur Abwehr von Spam, Spyware, Viren, Adware und unerwünschten Inhalten. Nach Angaben des Anbieters können Unternehmen ihr gesamtes Netz nun von einem einzelnen Windows-XP-Desktop aus vor Online-Bedrohungen schützen. Mittels Virtualisierung und Layer-2-Protokollen konfiguriert die Re-Router-Technik das Netz so um, dass der gesamte ein- und ausgehende Datenverkehr den als virtuelle Maschine auf dem Windows-PC installierten Untangle-"Server" durchläuft, bevor er seinen Bestimmungsort erreicht.

Das System sitzt zwischen dem Haupt-Router des Netzes und anderen PCs, wo es den Traffic nach einer Reihe von Sicherheitsbedrohungen filtert. Während sämtliche Routing-Funktionen - unter anderem feste IP-Adressen und NAT (Network Address Translation) - unter der Ägide des physikalischen Netz-Gateways bleiben, übernimmt die Re-Router-Lösung Funktionen wie Content-Filtering, Antivirus und Antispam. Dabei soll sich der für diese Sicherheitsaufgaben eingesetzte Windows-XP-Rechner parallel auch als normaler Desktop nutzen lassen.

Bei einem Ausfall des Windows-Untangle-"Servers" stellt die Technik automatisch die ursprüngliche Netzkonfiguration wieder her, so dass der Datenverkehr durch das Haupt-Gateway geschleust wird, bis die Untangle-Box wieder läuft.

Mit seinem jüngsten, als kostenlosem Download verfügbaren Produkt wendet sich der Open-Source-Anbieter speziell an kleine Betriebe mit Netzen mit bis zu 25 Systemen, denen damit die Anschaffung zusätzlicher Hardware sowie aufwändige Konfigurationsarbeiten erspart bleiben. Geld verdient das Unternehmen wie bei seinem Linux-Gateway mit einer Professional-Version, die Live-Support, Active-Directory-Unterstützung, Netz-Policy-Management sowie Configuration-Backup umfasst.

Untangles Re-Router erfordert Windows XP Home oder Professional sowie Microsoft .NET Framework in der Version 2.0 auf dem Rechner, auf dem es installiert wird.

Für Schlagzeilen sorgte Untangle, ehemals Metavize, im Frühjahr, als es auf der RSA Conference verschiedene Web-Filter gegen Porno-Websites gegeneinander antreten ließ und dabei demonstrierte, wie leicht sich die meisten umgehen ließen. Als Sieger des umstrittenen Tests erwies sich seinerzeit Fortinet.