Web

 

Windows .Net Server 2003 verliert das .Net (im Namen)

09.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft teilt soeben mit, dass der zuerst als "Windows .Net Server" und dann als "Windows .Net Server 2003" titulierte Nachfolger von Windows 2000 Server nun nochmals umbenannt wurde, und zwar in "Windows Server 2003" (also ohne das .Net im Namen). Dabei, so Microsoft, gehe es lediglich darum, den Namen zu vereinfachen und für Konsistenz bei der Namensgebung innerhalb der Server-Produkte zu sorgen.

Es fielen mithin weder Features noch Funktionen weg noch kämen welche hinzu; auch der geplante Erscheinungstermin bleibe unverändert. Statt des .Net im Namen erhalte der Windows Server 2003 das Logo ".Net connected". Dies verdeutliche, dass auf Windows Server 2003 neue Anwendungen, die die Vorteile von Internet-Techniken - etwa Web-Services - nutzen, in einer stabilen und leistungsfähigen Umgebung liefen, so der Hersteller weiter. (tc)