Kleiner ist feiner

Wie gut sind ERP-Dienstleister?

Karsten Sontow ist Vorstand der Trovarit AG in Aachen.
Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem ERP-Einführungspartner? Diese Frage beantworteten mehr als 1500 Unternehmen im Rahmen der „ERP-Zufriedenheitsstudie Deutschland 2004“.

DIE ZUFRIEDENHEITSSTUDIE hat es ans Licht gebracht: Kleine und mittlere ERP-Anwender sind generell zufriedener mit ihrem Implementierungspartner als größere Kunden. Das heißt: Die Hersteller Mesonic (WINLine), Mitan (Mitan), Nissen & Velten (SQL-Business), Abas (abas) oder Mega Software (Mega- Plus) und ihre Implementierungspartner bekommen tendenziell die besten Noten. Gleiches gilt für Branchenspezialisten wie Schrempp EDV (SIVAS), Bäurer (b2wincarat), ABS GmbH (ABS) und ihre Partner. Immerhin noch überdurchschnittlich zufrieden sind mittelgroße ERP-Anwender von SoftM, Psipenta und Oxaion mit der Leistung ihres ERPDienstleisters. Die Dienstleister größerer Anwender, von Systemen wie SAP R/3, IFS, Movex oder XPPS, konnten hingegen kein glattes „Gut“ erreichen.

Diese Beurteilung korreliert mit der Bewertung der Systeme selbst, über die COMPUTERWOCHE fokus Mittelstand im letzten Heft ausführlich berichtete (www.cw-mittelstand.de/go85784). Ganz offensichtlich profitieren auch die Dienstleister von der geringeren Komplexität der ERP-Projekte bei kleineren Unternehmen. Risiken im Bereich der Systemtechnik (Schnittstellen oder Funktionsanpassungen), der Projektsteuerung und des Betriebs (etwa Release-Wechsel) besitzen bei kleinen Installationen weniger Brisanz als in Großprojekten.

Außerdem gilt: Passt die ERP-Lösung zum Kunden, hat es der Implementierungspartner bei der Einführung und beim Betriebs-Support leichter - passt sie nicht oder nur „mit Schmerzen“, steht er oft auf verlorenem Posten. Dieser Zusammenhang lässt vor allem die Branchenspezialisten in einem besseren Licht erscheinen, da ihre ERP-Lösungen in der Regel recht gut auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sind. Allerdings schwankt die Bewertung der Zufriedenheit je nach Implementierungspartner auf der Skale von 1 (mangelhaft) bis 5 (sehr gut) zwischen 3 und 5. Gleichzeitig variieren die Bewertungen der einzelnen Implementierungspartner von Projekt zu Projekt deutlich stärker als beim System.

Engagement und Kompetenz gut

Diese Schwankungen haben vielfältige Ursachen - eine Korrelationsanalyse weist folgende Einflussgrößen aus:

Inhalt dieses Artikels