Von Big Data bis Security

Wie eine gute Mobile-Strategie aussieht

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
30mal pro Stunde greifen Mobile Worker auf Unternehmensdaten zu. IT-Chefs brauchen daher eine Mobile-Strategie, die Themen von Big Data bis Sicherheit abdeckt. Wie eine solche Strategie aussieht, schildert ein Webcast der Computerwoche am 28.1. um 11 Uhr.
Mobiles Arbeiten ist im Unternehmensalltag keine Seltenheit mehr. IT-Entscheider müssen darauf reagieren.
Mobiles Arbeiten ist im Unternehmensalltag keine Seltenheit mehr. IT-Entscheider müssen darauf reagieren.

Ob Alltag oder Arbeit - mobile IT ist im Leben der Menschen angekommen. Neun von zehn Smartphone-Nutzern haben ihr Gerät ständig in Reichweite. Wer von zu Hause oder unterwegs aus arbe

Für CIOs heißt das: Die Erwartungshaltung steigt - nicht nur an Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit der IT, sondern auch an die Sicherheit der IT-Systeme. Mit der Entwicklung und dem Management von Apps ist erst ein Teil ihrer Arbeit getan. IT-Verantwortliche müssen immer mehr Daten immer schneller und treffgenauer analysieren, Stichwort Big Data.

Wie diese Herausforderungen zu bewältigen sind, das zeigt ein Webcast der Computerwoche am 28. Januar. Unter dem Titel "Mobilitätsstrategie: Unternehmensanwendungen von überall zuverlässig und schnell bereitstellen" geht es um ganz Konkretes wie den Single Point of Control. Ebenso werden Fragen zum Mobilitätsportfolio und zur ganzheitlichen Absicherung beantwortet. Die Nutzer erfahren außerdem, was sie von Handelsplattformen und dem "Social Business" lernen können.

Als Sprecher treten Andreas Thomasch auf, Platform Leader System z DACH-Region bei IBM, sowie Thomas Hesmer, Manager Software Services for Mobile in Europa bei IBM und Andreas Eull, Business Development Manager bei Materna. Melden Sie sich jetzt für den Webcast an.

Diskussionsfragen:

  • Warum sollten Unternehmen ihre Mobilitätsstrategie ganzheitlich absichern?

  • Wie funktionert der "Single Point of Control"- und warum benötigen Unternehmen einen neuen Ansatz zur Netzwerkabsicherung?

  • Mobilitäts-Portfolio: "Was muss rein, was nicht"?

  • Lernen von Handelsplattformen und "Social Business" - nur wie?