Wertbeitrag der IT

Wenige wissen, was ihre IT wirklich bringt

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Inwiefern die IT tatsächlich zum Unternehmenserfolg beiträgt, kann nur ein kleiner Teil der Unternehmen einschätzen.

Sparst du noch oder verdienst du schon? So lautet die Eingangsfrage eines "Selfcheck" auf www.computerwoche.de, an dem rund 1200 Nutzer -anonym - teilgenommen haben. Demnach ist es um den Wertbeitrag der IT zum Unternehmenserfolg in den meisten Betrieben des deutschsprachigen Raums nicht gut bestellt - unter anderem deshalb, weil es zu wenig Budget für Innovationen gibt. Allerdings macht sich die breite Mehrheit der Unternehmen nicht einmal die Mühe, zu messen und auszuweisen, was die Informationstechnik zum Unternehmenserfolg beiträgt.

Der Selfcheck entstand in enger Zusammenarbeit zwischen der COMPUTERWOCHE und der Schweizer Unternehmensberatung Boydak Management Consulting. Die Berater überprüften die Ergebnisse anhand einer tiefer gehenden Einzelbefragung von mehr als 60 Topmanagern großer Konzerne. "Innerhalb gewisser Toleranzen", so das Consulting-Unternehmen, würden sich die Antworten "mehr oder minder" decken. Hier die wichtigsten Erkenntnisse:

Dass die IT für den Geschäftserfolg unabdingbar ist, bestritt kaum einer der Befragten. Vor allem hinsichtlich der Prozessautomatisierung und Effizienzsteigerung gestehen sie ihr eine tragende Rolle zu: 44 Prozent betrachten diese Aufgabe als "Primärrolle" der IT. 16 Prozent sehen die IT sogar als einen differenzierenden Faktor im Wettbewerb. Andererseits sind 17 Prozent der Ansicht, ihre Aufgabe beschränke sich im Wesentlichen auf die Bereitstellung der Infrastruktur für Kommunikation und Datenhaltung. Als Innovationsfaktor, mit dessen Hilfe sich neue Angebote schaffen lassen, wird die IT nur in sieben Prozent der Unternehmen verstanden (siehe auch: "Checkpoint zwischen IT und Business").